Loading animation load #3

3382 Ergebnisse

Rallye Italien Sardinien: ŠKODA Motorsport Kundenteams auf dem Podium in WRC2 und WRC3

6. Juni 2021
  • Rallye Italien Sardinien: ŠKODA Motorsport Kundenteams auf dem Podium in WRC2 und WRC3

  • › Marco Bulacia/Marcelo Der Ohannesian (BOL/ARG) aus dem von ŠKODA Motorsport unterstützten Team Toksport WRT fahren im ŠKODA FABIA Rally2 evo zu WRC2-Rang drei
    › Pepe Lopéz und Beifahrer Diego Vallejo (ŠKODA FABIA Rally2 evo) aus dem Rally Team Spain erreichen bei ihrem erst zweiten WRC3-Einsatz den zweiten Platz in der Kategorie
    › Andreas Mikkelsen/Ola Fløene (NOR/NOR) müssen ihren ŠKODA FABIA Rally2 evo nach einem Überschlag abstellen, führen aber weiterhin die WRC2-Gesamtwertung an

    Olbia (ITA) – Zwei Kundenteams von ŠKODA Motorsport fahren bei der Rallye Italien Sardinien (3. bis 6. Juni 2021) aufs Podium. Marco Bulacia/Marcelo Der Ohannesian (BOL/ARG) aus dem Team Toksport WRT beenden den fünften Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft als Dritte in der Kategorie WRC2. Pepe Lopéz und Beifahrer Diego Valleja aus dem Rally Team Spain bringen ihren ŠKODA FABIA Rally2 evo nach 20 Wertungsprüfungen über insgesamt 303,10 Kilometer auf Platz zwei in der Kategorie WRC3 ins Ziel.

ŠKODA weiter auf Erfolgskurs

3. Juni 2021
  • ŠKODA weiter auf Erfolgskurs

  • › ŠKODA erreicht im Mai 2021 erstmals Platz vier im Marken-Ranking in Deutschland
    › 15.269 Neuzulassungen bedeuten einen Monats-Marktanteil von 6,6 Prozent
    › Marktanteil in den ersten fünf Monaten auf 6,2 Prozent ausgebaut

    Weiterstadt – Mit 15.269 Neuzulassungen hat ŠKODA im Mai 2021 auf dem deutschen Markt einen Marktanteil von 6,6 Prozent erreicht – und ist damit erstmals auf Platz vier im nationalen Marken-Ranking vorgerückt. Dieses ausgezeichnete Monatsergebnis geht einher mit einer positiven Bilanz der ersten fünf Monate des Jahres: Kumuliert von Januar bis Mai setzt ŠKODA mit 6,2 Prozent Marktanteil seinen Wachstumskurs fort.

ŠKODA AUTO liefert den ENYAQ iV bilanziell CO2-neutral an seine Kunden aus

3. Juni 2021
  • ŠKODA AUTO liefert den ENYAQ iV bilanziell CO2-neutral an seine Kunden aus

  • › ŠKODA AUTO verringert kontinuierlich CO2-Emissionen bei Rohstoffbeschaffung, Fahrzeug- und Batterieproduktion, Transport und Recycling
    › Zertifizierte Projekte gleichen den noch nicht zu vermeidenden CO2-Ausstoß aus
    › Bei ausschließlicher Nutzung von Ökostrom können ENYAQ iV-Fahrer vollständig ,grün‘ unterwegs sein

    Mladá Boleslav – Der neue ŠKODA ENYAQ iV ist nicht nur auf der Straße lokal emissionsfrei: ŠKODA AUTO liefert sein neues elektrisches Flaggschiff bilanziell CO2-neutral an seine Kunden aus. Der tschechische Automobilhersteller dokumentiert den CO2-Ausstoß während des gesamten Produktionsprozesses ISO-zertifiziert und reduziert mit zahlreichen Maßnahmen wirksam die Freisetzung von Kohlendioxid bei der Herstellung. Den bisher nicht zu vermeidenden Ausstoß von CO2 während der Fertigung gleicht ŠKODA AUTO mit zertifizierten Klimaschutzprojekten aus, etwa dem Aufbau eines Windparks in Indien. So können Fahrer des ENYAQ iV zu 100 Prozent ,grün‘ unterwegs sein, wenn sie das SUV ausschließlich mit regenerativ erzeugtem Strom laden.

Rallye Italien Sardinien: ŠKODA Teams kämpfen um den Sieg in den Kategorien WRC2 und WRC3

2. Juni 2021
  • Rallye Italien Sardinien: ŠKODA Teams kämpfen um den Sieg in den Kategorien WRC2 und WRC3

  • › WRC2-Tabellenführer Andreas Mikkelsen (NOR) aus dem von ŠKODA Motorsport unterstützten Team Toksport WRT ist nach überstandener Corona-Erkrankung zurück im Cockpit
    › Mikkelsen und Beifahrer Ola Fløene (NOR) starten im ŠKODA FABIA Rally2 evo beim fünften Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft
    › Team Toksport WRT aus Quiddelbach am Nürburgring schickt bei der Rallye Italien Sardinien außerdem das südamerikanische Duo Marco Bulacia/Marcelo Der Ohannesian (BOL/ARG) ins Rennen
    › ŠKODA Privatteam Kajetan Kajetanowicz/Maciej Szczepaniak (POL/POL) kommt nach WRC3-Siegen in Kroatien und Portugal mit Rückenwind nach Sardinien
    › Knapp die Hälfte der angemeldeten Rally2-Fahrzeuge sind ŠKODA FABIA, die Fahrzeuge des tschechischen Herstellers sind damit in dieser Gruppe erneut am stärksten vertreten

    Mladá Boleslav – Die unfreiwillige Pause für Andreas Mikkelsen ist beendet: Nachdem der Norweger bei der Rallye Portugal aufgrund eines positiven Corona-Tests aussetzen musste, greift er bei der Rallye Italien Sardinien (3. bis 6. Juni 2021) nun wieder ins Lenkrad des vom Team Toksport WRT eingesetzten ŠKODA FABIA Rally2 evo. Mikkelsen führt aktuell die Gesamtwertung in der Kategorie WRC2 an und hat mit Beifahrer Ola Fløene (NOR) den zweiten Saisonsieg im Visier. Kajetan Kajetanowicz/Maciej Szczepaniak gehören zu den Favoriten in der WRC3. Die beiden Polen gewannen im privat eingesetzten ŠKODA FABIA Rally2 evo die Kategorie zuvor bereits bei den WM-Läufen in Kroatien und Portugal.

ŠKODA POPULAR SPORT (1936): herausragender Erfolg bei der Rallye Monte Carlo

1. Juni 2021
  • ŠKODA POPULAR SPORT (1936): herausragender Erfolg bei der Rallye Monte Carlo

  • › Im Januar 1936 belegte der Roadster ŠKODA POPULAR bei der Rallye Monte Carlo den zweiten Platz in der Klasse bis 1.500 ccm
    › Team testete im verschneiten Riesengebirge lederne Overalls, Heizung und Baťa-Reifen mit Geländeprofil
    › Limitiertes Serienmodell ŠKODA POPULAR MONTE CARLO setzte Maßstäbe in den Bereichen Technik und Design

    Mladá Boleslav – Vor 85 Jahren machten sich Zdeněk Pohl und Jaroslav Hausman im ŠKODA POPULAR SPORT von Mladá Boleslav auf den Weg zur berühmten Rallye Monte Carlo. Im Fürstentum Monaco fuhren sie mit dem Roadster zu einem der größten Erfolge in der Motorsportgeschichte von ŠKODA AUTO.