Loading animation load #3

3104 Ergebnisse

Seltene Modelle aus 125 Jahren ŠKODA AUTO: der Kombi-Prototyp ,Hajaja‘ und warum er nie in Serie ging

21. April 2020
  • Seltene Modelle aus 125 Jahren ŠKODA AUTO: der Kombi-Prototyp ,Hajaja‘ und warum er nie in Serie ging
  • › Neue Serie: Rückblick auf besondere Modelle der Unternehmensgeschichte
    › Die Kombiversion des ŠKODA 1000 MB ist ein Unikat: Der ,Hajaja‘ genannte Prototyp aus dem Jahr 1963 verdankt seinen Spitznamen einer Radiosendung für Kinder Mladá Boleslav – Mit dem legendären 1000 MB präsentierte ŠKODA AUTO Mitte der 1960er-Jahre erstmals ein viertüriges Serienmodell mit Heckmotor und Heckantrieb, das seinerzeit zu den modernsten Fahrzeugen seiner 1,0-Liter-Klasse zählte. Was viele nicht wissen: Neben der bekannten Stufenheckversion und dem 1000 MBX De Luxe genannten Coupé, das 1966 debütierte, entstanden in Mladá Boleslav auch die Prototypen einer Roadster- und einer Kombivariante. Der 1963 gebaute Fünftürer blieb ein Unikat und zählt heute zu den Schmuckstücken des ŠKODA Museums. Seinen Spitznamen ,Hajaja‘ verdankt dieser Typ 990 indes einer beliebten Radiosendung mit Gutenachtgeschichten…

ŠKODA garantiert trotz Corona-Einschränkungen die sichere Versorgung mit Originalteilen weltweit

21. April 2020
  • ŠKODA garantiert trotz Corona-Einschränkungen die sichere Versorgung mit Originalteilen weltweit
  • › ŠKODA Parts Center in Mladá Boleslav arbeitet in drei Schichten und versorgt mehr als 94 Länder auch während der Corona-Einschränkungen zuverlässig mit ŠKODA Originalteilen
    › Umfangreiche Hygiene- und Schutzmaßnahmen – Gesundheit von Belegschaft und Lieferanten steht an erster Stelle
    › ŠKODA Parts Center ist der größte Lagerstandort in Tschechien und eines von nur drei europäischen Masterdepots der Volkswagen Gruppe

    Mladá Boleslav – Auch wenn die Produktion in den tschechischen Werken von ŠKODA AUTO wegen der Corona-Pandemie derzeit ruht, brauchen sich Kunden der Marke keinerlei Sorgen um die Versorgung ihrer Fahrzeuge mit Originalteilen zu machen. Das ŠKODA Parts Center in Mladá Boleslav stellt die Versorgung der Service-Standorte in mehr als 94 Ländern weltweit und somit die Mobilität der ŠKODA Kunden sowie zahlreicher Rettungssysteme sicher. Diverse Sicherheitsmaßnahmen ermöglichen den größtmöglichen Gesundheitsschutz für die Belegschaft und zugleich eine verlässliche Logistik für Originalteile.

ŠKODA Motorsport startet eigene eSports-Serie: Fans treten virtuell gegen reale Rallye-Asse an

20. April 2020
  • ŠKODA Motorsport startet eigene eSports-Serie: Fans treten virtuell gegen reale Rallye-Asse an
  • › ŠKODA Motorsport eChallenge geht mit der Rallye Argentinien (22. bis 26. April 2020) über fünf Tage in die erste Runde
    › Online-Spiel bietet Gamern weltweit die Möglichkeit, sich am Lenkrad eines virtuellen ŠKODA FABIA Rally2 evo miteinander und gegen Rallye-Profis zu messen
    › Rund eine Million Mal verkauftes DiRT Rally 2.0TM von Codemasters® dient als Plattform
    › ŠKODA Motorsport ist auf allen wichtigen internationalen Gaming-Plattformen vertreten

    Mladá Boleslav – Wer einmal gegen Rallye-Profis antreten und dabei vielleicht sogar Champion werden will, kann dies künftig bei der neuen Online-Rennserie ŠKODA Motorsport eChallenge tun. Der Gaming-Wettbewerb, bei dem sich Fans weltweit untereinander und mit realen Rallye-Assen am Lenkrad eines virtuellen ŠKODA FABIA Rally2 evo messen, beginnt mit der virtuellen Rallye Argentinien (22. bis 26. April 2020), die über einen Zeitraum von fünf Tagen gespielt werden kann.

ŠKODA AUTO spendet 100 neue OCTAVIA im Gesamtwert von rund 85 Millionen tschechischen Kronen für den Kampf gegen das Corona-Virus

17. April 2020
  • ŠKODA AUTO spendet 100 neue OCTAVIA im Gesamtwert von rund 85 Millionen tschechischen Kronen für den Kampf gegen das Corona-Virus
  • › ŠKODA stellt Hilfsdiensten in Tschechien 100 ŠKODA OCTAVIA im Wert von rund 85 Millionen tschechischen Kronen zur Verfügung
    › ŠKODA Vorstandsvorsitzender Bernhard Maier: „Unsere Verantwortung als Unternehmen reicht weit über die Werkstore hinaus. Das gilt in diesen Zeiten mehr denn je“
    › Bewerbung vom 17. bis zum 30. April 2020: Einrichtungen und Organisationen können Unterlagen über die Website der Stiftung NROS einreichen
    › ŠKODA AUTO bündelt Aktionen und Hilfsmaßnahmen unter dem Motto #SKODAAUTOhelps und #SKODAAUTOpomaha

    Mladá Boleslav – ŠKODA AUTO erweitert seine Unterstützung im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus und spendet 100 ŠKODA OCTAVIA für soziale und medizinische Hilfsdienste in der Tschechischen Republik. Darüber hinaus fertigt der Automobilhersteller in der Technischen Entwicklung mithilfe von 3D-Druck Teile für zertifizierte FFP3- Atemschutzmasken, zahlreiche Bereiche stellen transparente Gesichtsschilde her. Außerdem unterstützt die ŠKODA Logistik die Firma Prusa Research dabei, ebenfalls auf 3D-Druckern produzierte Gesichtsschilde an niedergelassene Ärzte und Kliniken zu verteilen. Trainees und Mitarbeiter von ŠKODA helfen einer Hilfsorganisation beim Nähen von textilen Atemschutzmasken. Diese Projekte ermöglicht auch die Unterstützung durch den Sozialpartner KOVO.


Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.
Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

OCTAVIA 2,0 TDI 85 kW (115 PS)
innerorts 4,2 l/100km, außerorts 3,1 l/100km, kombiniert 3,5 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 93 - 91 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

OCTAVIA 2,0 TDI DSG 110 kW (150 PS)
innerorts 4,4 l/100km, außerorts 3,3 - 3,2 l/100km, kombiniert 3,7 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 97 - 96 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

OCTAVIA COMBI 2,0 TDI 85 kW (115 PS)
innerorts 4,4 - 4,3 l/100km, außerorts 3,3 l/100km, kombiniert 3,7 - 3,6 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 98 - 96 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

OCTAVIA COMBI 2,0 TDI DSG 110 kW (150 PS)
innerorts 4,4 l/100km, außerorts 3,4 - 3,3 l/100km, kombiniert 3,7 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 98 - 97 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

Race-Blau und Quarz-Grau im Trend: die beliebtesten Farben für die ŠKODA Kompaktmodelle SCALA und KAMIQ

16. April 2020
  • Race-Blau und Quarz-Grau im Trend: die beliebtesten Farben für die ŠKODA Kompaktmodelle SCALA und KAMIQ
  • › 17,4 Prozent der ŠKODA Kunden entscheiden sich beim SCALA für die Farbe Race-Blau Metallic
    › Quarz-Grau Metallic ist mit 16,1 Prozent die Nummer eins unter den Lackierungen beim KAMIQ
    › Interview mit Carola Maria Kertzscher, Koordinatorin Farben und Materialien bei ŠKODA Design, zur Relevanz der Fahrzeugfarbe

    Mladá Boleslav – Mit dem SCALA und dem Crossover KAMIQ hat ŠKODA sein Angebot an Kompaktmodellen 2019 deutlich aufgewertet und ausgebaut. Beide haben schnell ihre Fangemeinde gefunden – und natürlich haben ihre unterschiedlichen Zielgruppen auch verschiedene Vorlieben bei der Farbwahl. Das sportliche Race-Blau Metallic ist der Favorit bei SCALA-Kunden. Der KAMIQ folgt mit der bei ihm am häufigsten gewählten Lackierung Quarz-Grau Metallic dem Trend des gesamten europäischen Markts, auf dem graue Fahrzeuge zum ersten Mal überhaupt Platz eins belegen.