Loading animation load #3

2734 Ergebnisse

ŠKODA auf dem Genfer Auto-Salon 2019: der Messeauftritt in Bildern

5. März 2019
  • ŠKODA auf dem Genfer Auto-Salon 2019: der Messeauftritt in Bildern
  • › VISION iV: nächster Schritt Richtung Elektromobilität für ŠKODA
    › KAMIQ: Newcomer definiert die Kompaktklasse für ŠKODA komplett neu
    › FABIA R5: nächste Ausbaustufe des WRC2-Boliden mit Technik-Update und neuem Design
    › KLEMENT: innovatives Mobilitätskonzept für die Stadt

    Mladá Boleslav/Genf – Auf dem Internationalen Automobilsalon in Genf (5. bis 17. März 2019) präsentiert ŠKODA mit der VISION iV einen konkreten Ausblick auf Elektromobilität made by ŠKODA. Die Konzeptstudie feiert in Genf ebenso Weltpremiere wie der ŠKODA KAMIQ. Das City-SUV für den europäischen Markt rundet das Angebot des tschechischen Automobilherstellers in diesem Fahrzeugsegment nach unten ab. Messepremiere feiert in Genf der ŠKODA SCALA. Der Newcomer bietet hohe Funktionalität, State-of-the-Art-Connectivity, emotionales Design sowie ein hohes Level an aktiver und passiver Sicherheit und definiert die Kompaktklasse für ŠKODA komplett neu. ŠKODA Motorsport präsentiert in der Schweiz außerdem die nächste Ausbaustufe seines Rennboliden FABIA R5. Mit KLEMENT zeigt ŠKODA zudem ein innovatives Konzept für die urbane Mobilität der Zukunft.
Pressemitteilung Teilen   Suchmuster:5

ŠKODA auf dem Genfer Auto-Salon: Impressionen vom Messeauftakt

5. März 2019
  • ŠKODA auf dem Genfer Auto-Salon: Impressionen vom Messeauftakt
  • › Tschechischer Automobilhersteller präsentiert mit City-SUV KAMIQ, Crossover-Studie VISION iV und dem kompakten SCALA drei aufregende Neuheiten

    Mladá Boleslav/Genf – Zum Auftakt des Genfer Auto-Salons 2019 stellte ŠKODA mehrere Highlights vor. Im Mittelpunkt standen die Weltpremieren des neuen City-SUV ŠKODA KAMIQ sowie der rein elektrischen Crossover-Coupéstudie ŠKODA VISION iV. Zudem präsentierte ŠKODA den neuen SCALA, der die Kompaktklasse für die Marke völlig neu definiert.
Pressemitteilung Teilen   Suchmuster:3


Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.
Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

KODIAQ RS 2,0 BiTDI SCR DSG 4x4 176 kW (240 PS)
innerorts 7,4 - 7,2 l/100km, außerorts 5,8 - 5,6 l/100km, kombiniert 6,4 - 6,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 167 - 163 g/km, CO2-Effizienzklasse C - B

KLEMENT: elektrisches Zweiradkonzept von ŠKODA für nachhaltige Mikromobilität in der Stadt

5. März 2019
  • KLEMENT: elektrisches Zweiradkonzept von ŠKODA für nachhaltige Mikromobilität in der Stadt
  • › KLEMENT liefert konkreten Ausblick auf die Zukunft moderner, individueller Mikromobilität
    › Modernes Zweiradkonzept vereint puristisches Design mit moderner Technik und einfachem Handling
    › KLEMENT präsentiert sich bestens vernetzt und bietet eine Vielzahl markentypisch-cleverer Connectivity-Features
    › Leichte Bedienbarkeit dank innovativer, integrierter Gas- und Bremssteuerung und
    4-kW-Radnabenmotor mit Rekuperation
    › Höchste Sicherheit durch eine hydraulische Bremse vorne mit ABS und innovatives Beleuchtungskonzept

    Mladá Boleslav/Genf – Mit dem Mobilitätskonzept KLEMENT zeigt ŠKODA auf dem Genfer Auto-Salon, wie sich der Automobilhersteller in Zukunft Mikromobilität in Großstädten vorstellt: elektrisch, innovativ und modern. Der integrierte 4-kW-Radnabenmotor beschleunigt KLEMENT auf eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 45 km/h, Gas und Bremse lassen sich über schwenkbare Pedale bedienen. Das ermöglicht ein ebenso innovatives wie kinderleichtes Handling. Eine hydraulische Bremse vorn mit ABS-Funktion sowie ins Fahrzeug integrierte LED-Lichter sorgen jederzeit für eine sichere Fahrt. KLEMENT spannt außerdem den Bogen zu den Ursprüngen des Unternehmens: Vor 124 Jahren nahm die Geschichte von ŠKODA unter den Gründervätern Václav Laurin und Václav Klement mit der Herstellung von Fahrrädern ihren Anfang.
Pressemitteilung Teilen   Suchmuster:4

ŠKODA präsentiert sich auf dem Genfer Auto-Salon elektrisch, smart, innovativ und emotional

4. März 2019
  • ŠKODA präsentiert sich auf dem Genfer Auto-Salon elektrisch, smart, innovativ und emotional
  • Mladá Boleslav/Genf - ŠKODA präsentiert auf dem Genfer Auto-Salon vom 5. bis 17. März die ganze Bandbreite seiner Mobilitätsdienstleistungen. Die Konzeptstudie VISION iV gibt einen konkreten Ausblick auf den ersten rein elektrischen ŠKODA, der auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) basiert. Mit dem neuen KAMIQ erweitert der tschechische Automobilhersteller seine erfolgreiche SUV-Familie in das wachsende Segment der City-SUV und der SCALA definiert die Kompaktklasse für ŠKODA komplett neu. Die neueste Ausbaustufe des ŠKODA FABIA R5, des erfolgreichsten Rallye-Fahrzeugs der Markenhistorie, präsentiert sich ebenfalls am ŠKODA Stand. Mit dem rein elektrischen Zweiradkonzept KLEMENT zeigt ŠKODA ein innovatives Mobilitätsangebot für die Stadt. Damit spannt die Marke den Bogen zu den Ursprüngen ihrer Erfolgsgeschichte, die vor 124 Jahren mit ihren Gründervätern Václav Laurin und Václav Klement und der Produktion von Zweirädern ihren Anfang nahm.
Pressemitteilung Teilen   Suchmuster:4

Deutsche Rallye-Meisterschaft 2019: SKODA Pilot Fabian Kreim gespannt auf starke Konkurrenz zum Saisonauftakt bei der Saarland-Pfalz-Rallye

4. März 2019
  • Deutsche Rallye-Meisterschaft 2019: SKODA Pilot Fabian Kreim gespannt auf starke Konkurrenz zum Saisonauftakt bei der Saarland-Pfalz-Rallye
  • › ŠKODA AUTO Deutschland kehrt bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye in die höchste deutsche Rallye-Liga zurück – zweimaliger Champion Fabian Kreim mit neuem Beifahrer
    › Fünf Teams im ŠKODA FABIA R5, dazu drei in R5-Fahrzeugen anderer Marken – das wohl stärkste Starterfeld in der Geschichte der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM)
    › Fabian Kreim: „Ein heißer Auftakt in eine spannende Saison“

    Weiterstadt – Der zweimalige deutsche Meister Fabian Kreim (D) freut sich bei der Rückkehr von ŠKODA AUTO Deutschland in die Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) auf das wohl stärkste Starterfeld der Geschichte des nationalen Championats. Gemeinsam mit seinem neuen Beifahrer Tobias Braun (D) kämpft Kreim bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye am 8. und 9. März gegen vier weitere ŠKODA FABIA R5-Teams und drei Teams in R5-Fahrzeugen anderer Marken um den Sieg. Dabei können sich die Fans zum Saisonauftakt vor allem auf das Duell des deutschen Meisters von 2016 und 2017 gegen den amtierenden Champion Marijan Griebel (D) freuen.