Loading animation load #3

3441 Ergebnisse

ŠKODA SPIDER B5 (1972) und ŠKODA SPIDER II (1975) – Prototypen für die Rennstrecke

8. Oktober 2021
  • ŠKODA SPIDER B5 (1972) und ŠKODA SPIDER II (1975) – Prototypen für die Rennstrecke

  • › Die Prototypen ŠKODA SPIDER B5 und ŠKODA SPIDER II zählten in der zweiten Hälfte der 1970er-Jahre zu den schnellsten und exotischsten Fahrzeugen auf den Rennstrecken in der damaligen Tschechoslowakei
    › Verbauter Prototypenmotor aus der Baureihe Š 720 OHC leistete bis zu 180 PS
    › ŠKODA SPIDER B5 gehört zu den Highlights in der Sammlung des ŠKODA Museums
    › ŠKODA SPIDER II absolvierte das bekannte Ecce Homo Bergrennen in Šternberk als erstes Fahrzeug überhaupt in unter vier Minuten

    Mladá Boleslav – 1972 legte der Automobil-Weltverband (FIA) die Kategorien B5 und B6 in der Klasse B5 für Fahrzeuge mit maximal 3.000 ccm Hubraum zusammen. In der Tschechoslowakischen Meisterschaft änderte man das Hubraumlimit auf 2.000 ccm, woraufhin der damalige Staatsbetrieb AZNP (Automobilové závody, národní podnik; heute die Marke ŠKODA) mit der Vorbereitung eines offenen Zweisitzers für Rundstrecken- und Bergrennen begann.

Neue Limousine von ŠKODA AUTO für Indien heißt SLAVIA

7. Oktober 2021
  • Neue Limousine von ŠKODA AUTO für Indien heißt SLAVIA

  • › Name geht auf die ersten gemeinsam produzierten Fahrräder der Firmengründer Václav Laurin und Václav Klement zurück
    › Zweites neues ŠKODA Modell im Rahmen des Projekts INDIA 2.0 nach dem SUV KUSHAQ
    › Limousine im A0-Segment ergänzt die in Indien hoch angesehenen Limousinen OCTAVIA und SUPERB

    Mladá Boleslav/Pune – Das zweite Serienmodell nach dem KUSHAQ im Rahmen des von ŠKODA auf dem indischen Subkontinent verantworteten Projekts INDIA 2.0 erhält den Namen SLAVIA. Die neue Limousine im A0-Segment erinnert damit an die Anfänge von ŠKODA AUTO. Ab 1896 – ein Jahr nach der Firmengründung – vertrieben Václav Laurin und Václav Klement erfolgreich ihre ersten gemeinsam entwickelten Fahrräder unter dem Namen SLAVIA. Der neue ŠKODA SLAVIA soll jetzt wieder eine neue Ära prägen, diesmal auf dem indischen Markt. Dort wird das noch im Laufe dieses Jahres präsentierte Stufenheckmodell die in Indien hoch angesehenen Limousinen OCTAVIA und SUPERB ergänzen.

CO2-neutrale Fertigung im ŠKODA AUTO Werk Vrchlabí

6. Oktober 2021
  • CO2-neutrale Fertigung im ŠKODA AUTO Werk Vrchlabí
  • › ŠKODA AUTO Komponentenwerk Vrchlabí produziert seit Ende des Jahres 2020 CO2-neutral
    › CO2-Emissionen wurden insbesondere durch den Umstieg auf erneuerbare Energien von jährlich 45.000 Tonnen auf 3.000 Tonnen gesenkt
    › Weitere Produktionsstandorte des Automobilherstellers ebenfalls auf dem Weg zur CO2-Neutralität

    Mladá Boleslav/Vrchlabí – Als weltweit erster Fertigungsstandort von ŠKODA AUTO produziert das Komponentenwerk Vrchlabí seit Ende des Jahres 2020 CO2-neutral. Um dieses Ziel zu erreichen, senkte der Automobilhersteller den Energieverbrauch konsequent und stieg auf erneuerbare Energien um. Auf diese Weise konnte das Unternehmen die CO2-Emissionen am Standort von jährlich 45.000 Tonnen auf aktuell 3.000 Tonnen reduzieren. Verbliebene Emissionen werden mittels Kompensationsmaßnahmen und entsprechenden Zertifikaten ausgeglichen. Am Standort Vrchlabí fertigt ŠKODA AUTO seit 2012 das automatische 7-Gang-Direktschaltgetriebe (DSG) DQ200. Täglich entstehen hier 2.300 Einheiten, 2019 wurde das dreimillionste DQ200-Getriebe produziert.

ŠKODA AUTO erhält ‚COMPANYBEST 2020‘-Award

4. Oktober 2021
  • ŠKODA AUTO erhält ‚COMPANYBEST 2020‘-Award

  • › Größte unabhängige Automobiljury in Europa würdigt erfolgreiche Entwicklung von ŠKODA AUTO auf den internationalen Märkten und innovative Konzepte in der Produktion
    › Feierliche Preisverleihung des im November 2020 vergebenen Awards aufgrund der COVID-19-Pandemie verschoben
    › Titelträger am 30. September in Barcelona ausgezeichnet

    Mladá Boleslav – Die größte unabhängige Automobiljury Europas AUTOBEST hat ŠKODA AUTO mit dem Preis ‚COMPANYBEST 2020‘ ausgezeichnet. Die internationalen Journalisten aus 32 Ländern würdigten die starke Entwicklung des tschechischen Automobilherstellers auf zahlreichen internationalen Märkten sowie die Umsetzung innovativer Konzepte in der Produktion. Neben dem Digitalisierungsprojekt ‚dProduction‘ am Standort Kvasiny lobte die Jury auch die parallele Fertigung von MQB- und MEB-Fahrzeugen auf derselben Produktionslinie in Mladá Boleslav. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde die Preisvergabe an die Titelträger des bereits im November 2020 verliehenen Awards verschoben und erfolgte am 30. September in Barcelona.

ŠKODA FABIA Rally2 evo Teams feiern Siege in Welt- und Europameisterschaft

4. Oktober 2021
  • ŠKODA FABIA Rally2 evo Teams feiern Siege in Welt- und Europameisterschaft
  • › Drei private ŠKODA FABIA Rally2 evo-Crews auf dem Podium bei der Secto Rallye Finnland, dem zehnten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft
    › Die frisch gekrönten Landesmeister Emil Lindholm/Reeta Hämäläinen siegen vor ihren finnischen Landsleuten Mikko Heikkilä/Topi Luhtinen und Lauri Joona/Mikael Korhonen
    › Sieben Teams im ŠKODA FABIA Rally2 evo schaffen es in die Top-10 bei der schnellsten Schotter-Rallye der WM-Saison
    › Andreas Mikkelsen/Elliott Edmondson aus dem von ŠKODA Motorsport unterstützten Team Toksport WRT gewinnen EM-Lauf Rally Serras de Fafe e Felgueiras in Portugal
    › Norweger Mikkelsen baut Tabellenführung in FIA Rallye-Europameisterschaft aus
    › Neuer Rekord: 134 ŠKODA FABIA in Rallye-Version an einem Wochenende im Einsatz

    Jyväskylä (FIN)/Fafe (POR) – Am vergangenen Wochenende waren Teams im ŠKODA FABIA Rally2 evo erfolgreich sowohl in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft als auch in der FIA Rallye-Europameisterschaft. Bei der Secto Rallye Finnland, dem zehnten WM-Lauf der Saison, eroberten private ŠKODA Crews die Plätze eins bis vier in der WRC3. Der Sieg in der Kategorie ging an die Lokalmatadoren Emil Lindholm/Reeta Hämäläinen. Rund 3.000 Kilometer weiter südlich gewannen Andreas Mikkelsen (NOR) und Beifahrer Elliott Edmondson (GBR) aus dem von ŠKODA Motorsport unterstützten Team Toksport WRT die Rallye Serras de Fafe e Felgueiras in Portugal, den sechsten EM-Lauf des Jahres. Insgesamt waren weltweit alleine an diesem Wochenende 134 ŠKODA FABIA bei Rallyes weltweit im Einsatz – ein neuer Rekord für ŠKODA Motorsport.