Loading animation load #3

3637 Ergebnisse

ŠKODA chauffiert VIP-Gäste zum roten Teppich der Kinopremiere von ,Der Nachname‘

7. Oktober 2022
  • ŠKODA chauffiert VIP-Gäste zum roten Teppich der Kinopremiere von ,Der Nachname‘

  • › ŠKODA AUTO Deutschland unterstützt die Premiere der Filmkomödie als Mobilitätspartner
    › Flotte aus ŠKODA ENYAQ COUPÉ RS iV bringt Gäste komfortabel und emissionsfrei zum Event
    › ŠKODA KODIAQ RS (Kraftstoffverbrauch (kombiniert) 9,6 – 7,9 l/100 km; CO2-Emissionen (kombiniert) 218 – 179 g/km (WLTP-Werte)) hat mehrere Cameo-Auftritte im Film

    Weiterstadt – ŠKODA fährt Schauspieler und VIP-Gäste zur Filmpremiere der deutschen Komödie ,Der Nachname‘. Als Kulisse dient das Kölner Kino Cinedom im Mediapark der Rheinmetropole. Shuttle-Partner ŠKODA AUTO Deutschland setzt acht batterieelektrische ENYAQ COUPÉ RS iV vor Ort ein. Im Elektro-Flaggschiff der Marke genießen die prominenten Passagiere hohen Komfort und ein großzügiges Raumangebot.

ŠKODA AUTO Deutschland unterstützt die ,Goldene Henne‘ als Mobilitätspartner

6. Oktober 2022
  • ŠKODA AUTO Deutschland unterstützt die ,Goldene Henne‘ als Mobilitätspartner

  • › ŠKODA fährt die Stars zum roten Teppich in der Media City Leipzig
    › Marke setzt 25 Fahrzeuge als elegante VIP-Shuttles ein, mehrheitlich ENYAQ COUPÉ RS iV
    › Attraktives Gewinnspiel: ŠKODA stellt als Hauptpreis einen ENYAQ iV im Wert von über 55.000 Euro zur Verfügung

    Weiterstadt – ŠKODA AUTO Deutschland chauffiert Nominierte, Preisträger und VIP-Gäste zur Preisverleihung der ,Goldenen Henne‘ am kommenden Freitag. In komfortablen ŠKODA Modellen gelangen die Prominenten zum roten Teppich in der Media City Leipzig. Die Flotte umfasst sowohl die Elektro-Flaggschiffe ENYAQ COUPÉ RS iV und ENYAQ iV als auch die Mittelklasselimousine SUPERB iV. Darüber hinaus wird unter allen Teilnehmern des Publikums-Votings ein von ŠKODA bereitgestellter ENYAQ iV im Wert von über 55.000 Euro verlost.

ŠKODA AUTO beruft Alexander Eisl zum neuen Leiter IT

4. Oktober 2022
  • ŠKODA AUTO beruft Alexander Eisl zum neuen Leiter IT
  • › IT-Experte war zuletzt als Senior Vice President Information Systems für MAN Truck & Bus SE tätig
    › Alexander Eisl folgt auf Klaus Blüm, der seit September eine neue Position im Volkswagen Konzern innehat
    › ŠKODA AUTO treibt Wandel vom klassischen Automobilhersteller zum softwareorientierten Unternehmen voran

    Mladá Boleslav – Alexander Eisl ist seit 1. Oktober neuer Leiter des IT-Bereichs bei ŠKODA AUTO. Er folgt auf Klaus Blüm, der seit 1. September in neuer Funktion im Volkswagen Konzern tätig ist. Alexander Eisl bringt langjährige Erfahrung im Bereich der Informationstechnologie mit und war zuletzt Senior Vice President Information Systems bei MAN Truck & Bus SE.

Predictive Efficiency Assistant des ŠKODA ENYAQ iV mit Car Connectivity Award ausgezeichnet

22. September 2022
  • Predictive Efficiency Assistant des ŠKODA ENYAQ iV mit Car Connectivity Award ausgezeichnet

  • › Cleveres Assistenzsystem des Elektro-Flaggschiffs gewinnt die Kategorie ,Preis Leistungs-Stars‘ und holt damit den ersten Sieg bei diesem Award für die Marke
    › Predictive Efficiency Assistant ermöglicht höhere Reichweiten, indem es dem Fahrer wertvolle Tipps für eine wirtschaftliche Fahrweise gibt
    › ENYAQ iV bietet langstreckentaugliche Reichweiten von bis zu über 500 Kilometern im WLTP-Zyklus1 – Software-Update ermöglicht sogar noch höhere reale Reichweite durch optimiertes Batteriemanagement

    Weiterstadt – ŠKODA AUTO gewinnt beim Car Connectivity Award: Die Leser der Fachzeitschriften auto, motor und sport sowie MO/OVE haben den Predictive Efficiency Assistant (Eco Assist) des ENYAQ iV zum Sieger der Kategorie ,Preis Leistungs-Stars‘ gewählt. Die clevere Technologie regelt die Rekuperation optimal nach der aktuellen Fahrsituation. ŠKODA stattet den ENYAQ iV serienmäßig mit diesem Feature aus.

‚Auto Pop‘: Die coolsten und schrägsten ŠKODA Modelle kommen in die Autostadt

21. September 2022
  • ‚Auto Pop‘: Die coolsten und schrägsten ŠKODA Modelle kommen in die Autostadt

  • › Ausstellung und markenoffenes Treffen in der Wolfsburger Autostadt versammelt die coolsten Fahrzeuge der 70er, 80er und 90er Jahre
    › ŠKODA BUGGY Typ 736 von 1976 verkörperte unbegrenzte Freiheit – mit Technik des ŠKODA 110 unter dem knappen Blechkleid
    › Aufregende Coupé-Studie ŠKODA 110 SUPER SPORT wurde 1981 als ŠKODA FERAT zum Filmstar im Horrorstreifen ‚Der Autovampir‘
    › Mit dem FELICIA FUN verwandelte ŠKODA 1993 das clevere Pickup-Modell in ein freches Freizeitfahrzeug mit ‚Party-Trick‘
    › Lukáš Nachtmann, Historiker und Fachkoordinator im Archiv des ŠKODA Museums, gibt als kompetenter Markenkenner spannende Einblicke in die ŠKODA Modelle der Pop-Ära

    Weiterstadt – Individualität, Lebensfreude und ein Schuss Verrücktheit: Diese Merkmale zeichnen die Fahrzeuge aus, die sich am kommenden Wochenende, 24. und 25. September, zur Ausstellung ‚Auto Pop‘ auf dem Gelände der Autostadt Wolfsburg versammeln. ŠKODA tritt dabei mit drei Modellen auf, die das Motto perfekt verkörpern. So baute ŠKODA Mitte der 1970er Jahre den Prototyp BUGGY. Der Typ 736 wirkt, als käme er frisch aus Kalifornien. Unter seinem knappen Kleid verbirgt sich jedoch die Großserientechnik des ŠKODA 110. Mit dem ŠKODA FERAT fährt ein echter Filmstar in der Autostadt vor: Der Titelheld aus dem 1981er-Streifen ‚Der Autovampir‘ war vor seiner Kinokarriere eine aufregende, keilförmige Coupé-Studie. Mit dem FELICIA FUN gelang ŠKODA 1993 schließlich das Kunststück, ein cleveres Pickup-Modell in ein freches Serienfahrzeug zu verwandeln. Spannende Hintergründe zu diesen und weiteren poppigen ŠKODA Klassikern schildert Lukáš Nachtmann, ‚Auto Pop‘ konnte den Historiker des ŠKODA Museums für die Talk-Runden am Wochenende in der Autostadt gewinnen.