Loading animation load #3
  • Teaserbild: ŠKODA AUTO Vorstandsvorsitzender Bernhard Maier (r.) und ŠKODA AUTO Vorstand für Human Resources Management Bohdan Wojnar (l), Martin Lustyk, Miloš Kovář und Jaroslav Povšík

    ŠKODA AUTO Vorstandsvorsitzender Bernhard Maier (r.) und ŠKODA AUTO Vorstand für Human Resources Management Bohdan Wojnar (l), Martin Lustyk, Miloš Kovář und Jaroslav Povšík

    10. Januar 2019
    #16393e0

Veränderungen im Aufsichtsrat von ŠKODA AUTO

10. Januar 2019
› Jaroslav Povšík, Martin Lustyk und Miloš Kovář ziehen als Aufsichtsratsmitglieder, die von den Angestellten gewählt wurden, mit Wirkung zum 14. Januar 2019 in den Aufsichtsrat bei ŠKODA AUTO ein

Mladá Boleslav – Zwischen dem 12. Dezember 2018 und 4. Januar 2019 haben bei ŠKODA AUTO Aufsichtsratswahlen stattgefunden. Wahlberechtigt waren alle Angestellten des Automobilunternehmens. Bei der Wahl wurden Jaroslav Povšík, Vorsitzender der Gewerkschaft KOVO Mladá Boleslav, und Miloš Kovář, Koordinator Herstellung und Arbeitssicherheit der Gewerkschaft KOVO Mladá Boleslav, mit Wirkung zum 14. Januar 2019 zu Mitgliedern des Aufsichtsrats von den Angestellten wiedergewählt. Neu ins Gremium zieht Martin Lustyk, Vorsitzender der Gewerkschaft KOVO Kvasiny, ein.
 
ŠKODA AUTO
› wurde in den Pioniertagen des Automobils 1895 gegründet und ist damit eines der weltweit traditionsreichsten Automobilunternehmen.
› bietet seinen Kunden aktuell neun Pkw-Modellreihen an: CITIGO, FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA, KAROQ, KODIAQ sowie KAMIQ (in China) und SUPERB.
› lieferte 2018 weltweit mehr als 1,25 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller. ŠKODA AUTO fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei, Algerien und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten aktiv.
› treibt im Rahmen der ŠKODA Strategie 2025 die Transformation vom Automobilhersteller zur „Simply Clever Company für beste Mobilitätslösungen“ voran.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.300 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2018 wurden in Deutschland über 196.900 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,7 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im zehnten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.