Loading animation load #3
  • Teaserbild: ŠKODA in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019: Michal Hrabánek führt ŠKODA Motorsport erfolgreich als Direktor seit 2007.

    ŠKODA in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019: Michal Hrabánek führt ŠKODA Motorsport erfolgreich als Direktor seit 2007.

    8. Februar 2019
    #164821f
    Teaserbild: ŠKODA in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019: das Team von ŠKODA Motorsport, das in der WRC 2-Kategorie der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2018 die Teamwertung gewann und bei den Fahrern die Top 3-Positionen errang.

    ŠKODA in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019: das Team von ŠKODA Motorsport, das in der WRC 2-Kategorie der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2018 die Teamwertung gewann und bei den Fahrern die Top 3-Positionen errang.

    8. Februar 2019
    #164831c
  •  

ŠKODA Motorsport Chef Michal Hrabánek: Saison 2019 mit Fokus auf Kundensport und WRC 2 Pro

8. Februar 2019
› ŠKODA Motorsport startet in der neu geschaffenen WRC 2 Pro-Kategorie der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019 mit dem ŠKODA FABIA R5
› ŠKODA Motorsport Chef Michal Hrabánek: „Volle Konzentration auf den Kundensport, außerdem wollen wir mit Kalle Rovanperä in der WRC 2 Pro-Kategorie erfolgreich sein“
› ŠKODA verkaufte bis Ende des vergangenen Jahres 252 ŠKODA FABIA R5 an Kunden in aller Welt

Mladá Boleslav – Michal Hrabánek ist seit 2007 als Direktor von ŠKODA Motorsport bei ŠKODA AUTO tätig. Im Interview spricht er über den Start von ŠKODA Motorsport in der WRC 2 Pro-Kategorie, das Kundenprogramm in der Saison 2019 und den modernisierten ŠKODA FABIA R5.

Herr Hrabánek, der ŠKODA FABIA R5 ist zurzeit das erfolgreichste Rallye-Auto seiner Kategorie, was sind die Gründe dafür?

Michal Hrabánek: ŠKODA Motorsport verbessert kontinuierlich die Wettbewerbsfähigkeit des ŠKODA FABIA R5. Wir haben uns zuletzt vorrangig auf die Zuverlässigkeit unseres R5-Rallye-Fahrzeugs konzentriert. Als ein Ergebnis dieser Arbeit fiel in der Saison 2018 keines unserer Werksautos aufgrund eines technischen Defekts aus. Dank der Präsenz unseres Werksteams in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft können wir die Erfahrungen sammeln, um unseren FABIA kontinuierlich weiterzuentwickeln und ihn zum besten Rallye-Auto seiner Kategorie zu machen. Die enge Zusammenarbeit zwischen der Technischen Entwicklung bei ŠKODA und den Ingenieuren und Technikern bei ŠKODA Motorsport sowie der Umstand, dass der ŠKODA FABIA R5 unter den gleichen strengen Qualitätsmaßstäben entwickelt wurde, wie sie in der Serienproduktion aller ŠKODA Automobile gelten, sind wichtige Schlüssel zum Erfolg.

Warum engagiert sich ŠKODA in der FIA- Rallye-Weltmeisterschaft 2019 mit einem Werksteam in der WRC 2 Pro-Kategorie?

Michal Hrabánek: Durch die Teilnahme unseres Werksteams an der FIA Rallye-Weltmeisterschaft sind wir näher an unseren Kunden, bekommen unmittelbares Feedback und können direkte Erfahrungen sammeln, die uns bei der Weiterentwicklung des ŠKODA FABIA R5 helfen, der dadurch das beste Rallye-Auto seiner Kategorie ist.

Was ist das Programm von ŠKODA Motorsport in der Saison 2019?

Michal Hrabánek: ŠKODA Motorsport hat seine Strategie neu ausgerichtet. Wir haben bis Ende 2018 exakt 252 Rallye-Fahrzeuge an unsere Kunden in aller Welt verkauft. Daraus resultiert eine große Verantwortung, ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Deshalb genießt unser Kundenprogramm in der Saison 2019 höchste Priorität. Außerdem nehmen wir mit zwei Fahrzeugen an ausgewählten Läufen zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft teil. Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen wurden in ihrem ersten Jahr in unserem Werksteam Dritte im WRC 2-Championat. Sie treten 2019 in der neuen WRC 2 Pro-Kategorie an. Wir werden außerdem unsere amtierenden WRC 2-Champions Jan Kopecký/Pavel Dresler bei ausgewählten WM-Läufen am Start sehen. Beide werden zudem in der Tschechischen Rallye-Meisterschaft starten, um dort ihren Titel zu verteidigen.

Bei der bevorstehenden Rallye Schweden haben Sie zusätzlich den amtierenden finnischen Meister Eerik Pietarinen für ŠKODA Motorsport in der WRC 2 Pro-Kategorie nominiert. Werden wir 2019 mehr Privatfahrer sehen, die für das Werksteam an den Start gehen?

Michal Hrabánek: Eerik Pietarinen wird vom finnischen ŠKODA Importeur unterstützt und hat sein Talent und seine Klasse bereits mit einem Sieg in der WRC 2-Kategorie bei der Rallye Finnland 2018 bewiesen. Wir verfolgen genau die Fortschritte talentierter ŠKODA Privatfahrer und können uns vorstellen, weitere Talente bei ausgewählten WM-Läufen in unser Werksteam zu integrieren. Das ist ein weiteres Beispiel für unsere neue Strategie, unsere Kunden noch stärker zu unterstützen.

Wie beurteilen Sie die Zukunft der WRC 2 und der neuen Pro-Kategorie?

Michal Hrabánek: Die WRC 2 ist und bleibt eine sehr attraktive Motorsportplattform, wir sehen das auch am stetig steigenden Interesse der Medien weltweit. Der Wettbewerb ist anspruchsvoll, neben ŠKODA bieten Ford, Citroen, Peugeot und Hyundai R5-Fahrzeuge an. Beim vorletzten Lauf der FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2018 ging außerdem Volkswagen mit dem neuen Polo R5 an den Start. Außerdem kursieren Gerüchte, dass auch Toyota einen Einstieg plant. Die neue WRC 2 Pro-Kategorie für Werksteams und -fahrer startete bei der Rallye Monte Carlo. Bei der Rallye Schweden werden die Marken ŠKODA, Ford und Citroen um Meisterschaftspunkte kämpfen. Wir unterstützen alle Pläne und Ideen, die den Rallye-Sport nach vorne bringen. Die neue Serie braucht vielleicht noch etwas Zeit, um sich entwickeln zu können.

Wann können Kunden den neuen ŠKODA FABIA R5 bestellen und wann können wir die neue Fahrzeuggeneration im Wettbewerb erleben?

Michal Hrabánek: Der Zeitplan ist noch nicht festgelegt. Das Wichtigste ist für uns, dass unser Rallye-Auto zu 100 Prozent fertig entwickelt ist und sich ohne irgendwelche Kompromisse dem Wettbewerb stellen kann. Eine sorgfältige Entwicklung hat absolute Priorität. Die Homologation ist für Mitte 2019 geplant, so dass der Bestellprozess und die ersten Auslieferungen an Kunden in der zweiten Jahreshälfte starten können. Wir führen bereits eine Liste von Interessenten, die unseren neuen R5 kaufen wollen. Sollte ein Kunde Interesse an einem Fahrzeug der neuen Spezifikation R5 haben, wird er in die Liste aufgenommen. Diese Registrierung bedeutet keine Verpflichtung des Kunden, das Auto abzunehmen, sie dient nur als Reservierung. Sobald wir detailliertere Informationen wie Lieferdatum, technische Spezifikationen und so weiter haben, werden wir unsere Kunden informieren.

Zur Person:
Michal Hrabánek ist seit zwölf Jahren Direktor von ŠKODA Motorsport. Zuvor hatte er verschiedene Führungspositionen in der technischen Entwicklung von ŠKODA AUTO sowie im Vertrieb und Marketing inne. Er war verantwortlich für die Entwicklung des erfolgreichen ŠKODA FABIA S2000 und dessen Nachfolger ŠKODA FABIA R5, der zurzeit das erfolgreichste Fahrzeug seiner Kategorie ist. Von 2015 bis 2018 gewann ŠKODA Motorsport unter seiner Regie vier Mal in Folge die Teamwertung in der WRC 2-Kategorie der FIA Rallye-Weltmeisterschaft.
 
ŠKODA AUTO
› wurde in den Pioniertagen des Automobils 1895 gegründet und ist damit eines der weltweit traditionsreichsten Automobilunternehmen.
› bietet seinen Kunden aktuell neun Pkw-Modellreihen an: CITIGO, FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA, KAROQ, KODIAQ sowie KAMIQ und SUPERB.
› lieferte 2018 weltweit mehr als 1,25 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller. ŠKODA AUTO fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei, Algerien und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten aktiv.
› treibt im Rahmen der ŠKODA Strategie 2025 die Transformation vom Automobilhersteller zur „Simply Clever Company für beste Mobilitätslösungen“ voran.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.300 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2018 wurden in Deutschland über 196.900 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,7 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im zehnten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.