Loading animation load #3

Wenn das Fahrzeug zur Lieferadresse wird: ŠKODA AUTO DigiLab startet Pilotprojekt

14. März 2019
› ŠKODA AUTO DigiLab testet die Kofferraumzustellung für Online-Einkäufe
› Pilotprojekt startet in Kooperation mit den führenden tschechischen Online-Shops Alza.cz und Rohlik.cz
› Paketboten erhalten gesicherten Zugang zum Kofferraum
› Verschlüsselung der Daten und striktes Zugangsmanagement gewährleisten die Sicherheit bei der Übermittlung der Daten und der Ausführung des Dienstes

Mladá Boleslav – Für viele Online-Käufer könnten Standort und Kennzeichen ihres Fahrzeuges bald zur neuen Lieferadresse werden. ŠKODA AUTO DigiLab entwickelt in Zusammenarbeit mit Alza.cz und Rohlik.cz ein Zustellsystem, bei dem der Kurier die Sendung direkt in den Fahrzeugkofferraum legt. In einem Pilotprojekt wird nun die notwendige Technologie für den Fernzugriff auf das Fahrzeug getestet. Sicherheit wird dabei groß geschrieben: Der Datenaustausch erfolgt verschlüsselt, außerdem kann der Paketbote das Fahrzeug nur während eines kurzen Zeitfensters öffnen, dessen Dauer der Kunde selbst bestimmt.

Jeder, der online einkauft, kennt das Problem: Gerade, wenn das Produkt geliefert wird, ist man außer Haus. Für alle, die ihre Sendungen nicht länger aus Paketboxen oder beim Nachbarn abholen möchten, testet das ŠKODA AUTO DigiLab gemeinsam mit den Partnern Alza.cz und Rohlik.cz eine sichere und einfache Lösung. Wer bei diesen Online-Shops einkauft, kann die Sendung künftig direkt in den Kofferraum seines ŠKODA liefern lassen. Um den Dienst zu nutzen, gibt der Kunde über eine mobile App dem jeweiligen Partner seine Einwilligung. Im Fall einer Bestellung wird der Fahrzeugstandort für die anschließende Lieferung dem Kurier per GPS angezeigt. Dieser erhält einen einmaligen, abgesicherten Zugang, um den Fahrzeugkofferraum in einem vorab definierten Zeitraum über die mobile App zu öffnen. Der Bote legt die Sendung in den Kofferraum, schließt das Fahrzeug mit der mobilen App wieder ab und der Kunde erhält eine Nachricht über die erfolgreiche Zustellung.

Jarmila Plachá, Chefin des ŠKODA AUTO DigiLab, betont: „Dieses Pilotprojekt gibt einen konkreten Ausblick darauf, wie wir den Alltag künftig mithilfe modernster Technologien noch einfacher und komfortabler machen werden. Ich freue mich darauf, dieses Projekt gemeinsam mit unseren Partnern weiterzuentwickeln.“

Tomáš Havryluk, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Alza.cz, ergänzt: „Wir suchen ständig nach Innovationen für unsere Produkte und Dienstleistungen, denn die Zufriedenheit unserer Kunden steht für uns an erster Stelle. Mit der Erweiterung unserer Lieferoptionen um eine direkte Zustellung in den Kofferraum bieten wir ihnen einen großartigen neuen Service, der ihren Einkauf bei uns noch angenehmer macht.“

Tomáš Čupr, Gründer von Rohlik.cz erklärt: „Ich bin sicher: Unsere Kunden werden die Zustellung in den Gepäckraum sehr schätzen. Diese Innovation richtet sich perfekt nach ihren Bedürfnissen und schafft so einen echten Mehrwert. Diese Art der Belieferung hat das Potenzial, unsere Einkaufsroutine künftig zu verändern.“

Dienstleistung und Technologie befinden sich aktuell in der Testphase und werden gezielt optimiert, ein kleiner Kundenkreis wird das System nun für die Projektpartner im Praxisbetrieb testen.

Das ŠKODA AUTO DigiLab dient dem tschechischen Automobilhersteller als zentrale Werkstatt für die Entwicklung neuer digitaler Mobilitätsdienstleistungen und Technologien. Es versteht sich als Teil der internationalen Startup-Szene und sucht ständig nach neuen Kooperationsmöglichkeiten mit kreativen Köpfen aus dem Bereich der Informationstechnologien. Dabei arbeitet das ŠKODA AUTO DigiLab mit fortschrittlichen globalen Start-ups und innovativen Unternehmen, Universitäten und Innovationszentren auf der ganzen Welt zusammen. In Israel wurde 2017 das ŠKODA AUTO DigiLab Israel Ltd. gegründet, das stets nach weiteren Partnern am Technologie-Hotspot Tel Aviv sucht.
 
ŠKODA AUTO
› wurde in den Pioniertagen des Automobils 1895 gegründet und ist damit eines der weltweit traditionsreichsten Automobilunternehmen.
› bietet seinen Kunden aktuell neun Pkw-Modellreihen an: CITIGO, FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA, KAROQ, KODIAQ sowie KAMIQ und SUPERB.
› lieferte 2018 weltweit mehr als 1,25 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller. ŠKODA AUTO fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei, Algerien und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten aktiv.
› treibt im Rahmen der ŠKODA Strategie 2025 die Transformation vom Automobilhersteller zur „Simply Clever Company für beste Mobilitätslösungen“ voran.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.300 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2018 wurden in Deutschland über 196.900 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,7 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im zehnten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.