Loading animation load #3
  • Teaserbild: Der ŠKODA KODIAQ siegt bei der Leserwahl ,Allradautos des Jahres‘ in der Importwertung der ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro‘. Er punktet neben seinem fortschrittlichen Allradantrieb mit charakterstarkem Design, außergewöhnlichem Raumangebot und innovativen Technologien.

    Der ŠKODA KODIAQ siegt bei der Leserwahl ,Allradautos des Jahres‘ in der Importwertung der ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro‘. Er punktet neben seinem fortschrittlichen Allradantrieb mit charakterstarkem Design, außergewöhnlichem Raumangebot und innovativen Technologien.

    11. April 2019
    Teaserbild: Leser von  ,Auto Bild Allrad‘ wählen den ŠKODA OCTAVIA COMBI SCOUT zum Importsieger der ,Allrad-Crossover‘. Der robuste Allrounder im Offroad-Look trägt markante Beplankungen an Stoßfängern, Radhäusern und Seitenschwellern.

    Leser von ,Auto Bild Allrad‘ wählen den ŠKODA OCTAVIA COMBI SCOUT zum Importsieger der ,Allrad-Crossover‘. Der robuste Allrounder im Offroad-Look trägt markante Beplankungen an Stoßfängern, Radhäusern und Seitenschwellern.

    11. April 2019
    Teaserbild: Das Topmodell der Marke, der ŠKODA SUPERB 4x4, gewinnt bei der Wahl zu den ,Allradautos des Jahres‘ die Importkategorie der ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro‘ – für die Flaggschiff-Baureihe ist es bereits der zehnte Sieg bei der Leserwahl. In Deutschland entscheidet sich jeder dritte Käufer für eine SUPERB-Variante mit Allradantrieb.

    Das Topmodell der Marke, der ŠKODA SUPERB 4x4, gewinnt bei der Wahl zu den ,Allradautos des Jahres‘ die Importkategorie der ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro‘ – für die Flaggschiff-Baureihe ist es bereits der zehnte Sieg bei der Leserwahl. In Deutschland entscheidet sich jeder dritte Käufer für eine SUPERB-Variante mit Allradantrieb.

    11. April 2019
    #16726
  •  

Drei 4x4-Sieger: ŠKODA KODIAQ, OCTAVIA COMBI SCOUT und SUPERB sind ,Allradautos des Jahres‘

11. April 2019
› Leser von ,Auto Bild Allrad‘ wählen drei ŠKODA Modelle zu Allradsiegern
› KODIAQ bestes Importauto in der Kategorie ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro‘
› OCTAVIA COMBI SCOUT gewinnt die Importwertung der ,Allrad-Crossover‘
› Topmodell SUPERB ist bestes Importfahrzeug unter den ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro‘
› ŠKODA bietet vier Modellreihen mit fortschrittlichem Allradantrieb an

Weiterstadt – Bei der Leserwahl des Fachmagazins ,Auto Bild Allrad‘ erzielt ŠKODA einen Dreifachsieg. Der KODIAQ 4x4 sichert sich den Sieg unter den Importautos in der Kategorie ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro‘. Der Offroad-Abenteurer OCTAVIA COMBI SCOUT ist Importsieger in der Klasse ,Allrad-Crossover‘. Das Topmodell SUPERB 4x4 gewinnt als bestes Importfahrzeug bei den ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro‘. Bei der Leserabstimmung von Europas meistverkaufter Allradzeitschrift setzt ŠKODA damit seine langjährige Siegesserie fort.
 
„Gleich drei ŠKODA Modelle stehen bei den Leserinnen und Lesern von ,Auto Bild Allrad‘ an der Spitze. Dieses großartige Ergebnis belegt, dass Kunden die Kombination moderner Antriebstechnologie mit typischen Stärken unserer Marke wie gutes Preis-/Wertverhältnis, überdurchschnittliches Raumangebot und viele Simply Clever-Lösungen sehr schätzen“, sagt Frank Jürgens, Sprecher der Geschäftsführung der ŠKODA AUTO Deutschland GmbH.

Bereits bei seinem Debüt 2017 konnte sich der ŠKODA KODIAQ 4x4 erfolgreich als bestes Importauto seiner Kategorie durchsetzen. Bei seiner dritten Teilnahme setzt das große SUV diese Erfolgsserie fort: Mit 7,80 Prozent aller Leserstimmen landet er bei den ,Geländewagen und SUV bis 35.000 Euro‘ auf Platz eins der Importfahrzeuge. Der ŠKODA OCTAVIA sichert sich den Titel ,Allradauto des Jahres‘ nun schon zum fünften Mal. In diesem Jahr wählen 8,18 Prozent der Leser die allradgetriebene SCOUT-Version zum besten Importauto in der Klasse ,Allrad-Crossover‘. Das Topmodell der Marke, der ŠKODA SUPERB 4x4, gewinnt mit 9,97 Prozent der Stimmen die Importkategorie der ,Allrad-Pkw bis 40.000 Euro‘ – für die Flaggschiff-Baureihe ist es bereits die zehnte Erstplatzierung bei der Leserwahl.

Die Wahl zu den ,Allradautos des Jahres‘ fand in diesem Jahr zum 18. Mal statt. Insgesamt traten 211 Fahrzeugmodelle in zehn Kategorien an. Vom 4. Januar bis 1. Februar konnten die Leser online ihre besten Allradfahrzeuge wählen.

Mit dem KODIAQ startete ŠKODA 2017 seine große SUV-Offensive. Das große Sport Utility Vehicle punktet neben seinem fortschrittlichen Allradantrieb mit charakterstarkem Design, außergewöhnlichem Raumangebot und innovativen Technologien, die sonst nur in höheren Fahrzeugklassen zu finden sind. Zudem bietet der KODIAQ mit optional bis zu sieben Sitzen und bis zu 2.065 Liter Kofferraumvolumen jede Menge Platz für Passagiere und Gepäck. Deutschlandweit haben sich im vergangenen Jahr 77 Prozent aller KODIAQ-Käufer für eine der 4x4-Versionen entschieden.

Der OCTAVIA zählt zu den beliebtesten Modellen in Deutschland und belegt als einziges Importfahrzeug einen Platz in der Top Ten der deutschen Zulassungsstatistik. Anfang 2017 startete die dritte Generation des ŠKODA Bestsellers als OCTAVIA COMBI SCOUT durch. Der robuste Allrounder im Offroad-Look trägt markante Beplankungen an Stoßfängern, Radhäusern und Seitenschwellern. Darüber hinaus punktet er mit umfangreicher Serienausstattung, zu der unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Frontradarassistent und das beheizbare Multifunktions-Lederlenkrad gehören. Der ausschließlich als Kombi verfügbare Abenteurer ist grundsätzlich mit Allradantrieb kombiniert. 2018 war fast jeder zehnte hierzulande neu zugelassene OCTAVIA mit 4x4-Antrieb ausgestattet.

Beim ŠKODA SUPERB griff jeder dritte deutsche Käufer im vergangenen Jahr zu einer Variante mit Allradantrieb. Das Flaggschiff der Marke ist bereits seit 2008 mit 4x4-Technologie erhältlich, 2009 folgte die Kombiversion. Die aktuelle dritte Generation des Topmodells begeistert mit emotionalem Design, dem größten Innen- und Kofferraum ihrer Klasse sowie innovativen Assistenzsystemen.

ŠKODA bietet ein breitgefächertes Portfolio an Fahrzeugen mit 4x4-Antrieb
Die ersten Prototypen mit einem Mehrachsenantrieb entwickelte ŠKODA bereits in den späten 1930er-Jahren. Die moderne ŠKODA 4x4-Erfolgsstory, deren erstes Kapitel der OCTAVIA COMBI 4x4 geschrieben hat, begann 1999. Seitdem hat ŠKODA AUTO insgesamt mehr als 700.000 Allradfahrzeuge produziert. Das Interesse an den allradgetriebenen Versionen ist so hoch, dass der Hersteller seine 4x4-Palette in den vergangenen vier Jahren konsequent ausgebaut hat. Heute gehören ŠKODA KAROQ, ŠKODA OCTAVIA, ŠKODA KODIAQ und ŠKODA SUPERB zum 4x4-Modellprogramm der Marke.
 
ŠKODA AUTO
› wurde in den Pioniertagen des Automobils 1895 gegründet und ist damit eines der weltweit traditionsreichsten Automobilunternehmen.
› bietet seinen Kunden aktuell neun Pkw-Modellreihen an: CITIGO, FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA und SUPERB sowie KAMIQ, KAROQ und KODIAQ.
› lieferte 2018 weltweit mehr als 1,25 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller. ŠKODA AUTO fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei, Algerien und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt mehr als 39.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten aktiv.
› treibt im Rahmen der ŠKODA Strategie 2025 die Transformation vom Automobilhersteller zur „Simply Clever Company für beste Mobilitätslösungen“ voran.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.300 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2018 wurden in Deutschland über 196.900 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,7 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im zehnten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.