Loading animation load #3
  • Teaserbild: ŠKODA beginnt im Werk Kvasiny mit der Serienfertigung des SUPERB iV: Er entsteht dort auf derselben Fertigungsstraße wie die SUPERB-Varianten mit reinen Verbrennungsmotoren.

    ŠKODA beginnt im Werk Kvasiny mit der Serienfertigung des SUPERB iV: Er entsteht dort auf derselben Fertigungsstraße wie die SUPERB-Varianten mit reinen Verbrennungsmotoren.

    18. September 2019
    #1721234
    Teaserbild: ŠKODA beginnt im Werk Kvasiny mit der Serienfertigung des SUPERB iV: ŠKODA hat den Standort auf die Produktion des ersten elektrifizierten Serienmodells der Unternehmensgeschichte umfangreich vorbereitet und rund 12 Millionen Euro in Umbaumaßnahmen investiert.

    ŠKODA beginnt im Werk Kvasiny mit der Serienfertigung des SUPERB iV: ŠKODA hat den Standort auf die Produktion des ersten elektrifizierten Serienmodells der Unternehmensgeschichte umfangreich vorbereitet und rund 12 Millionen Euro in Umbaumaßnahmen investiert.

    18. September 2019
    #172146d
    Teaserbild: ŠKODA beginnt im Werk Kvasiny mit der Serienfertigung des SUPERB iV: Er verfügt über einen Plug-in-Hybridantrieb und ist das erste elektrifizierte Serienfahrzeug von ŠKODA.

    ŠKODA beginnt im Werk Kvasiny mit der Serienfertigung des SUPERB iV: Er verfügt über einen Plug-in-Hybridantrieb und ist das erste elektrifizierte Serienfahrzeug von ŠKODA.

    18. September 2019
    #1721309
    Teaserbild: ŠKODA beginnt im Werk Kvasiny mit der Serienfertigung des SUPERB iV: Im SUPERB iV entwickeln ein 1,4 TSI‑Benziner und ein Elektromotor gemeinsam eine Systemleistung von 160 kW (218 PS).

    ŠKODA beginnt im Werk Kvasiny mit der Serienfertigung des SUPERB iV: Im SUPERB iV entwickeln ein 1,4 TSI‑Benziner und ein Elektromotor gemeinsam eine Systemleistung von 160 kW (218 PS).

    18. September 2019
    #172113c
  •  

ŠKODA beginnt im Werk Kvasiny mit der Serienfertigung des SUPERB iV

18. September 2019
› SUPERB iV mit Plug-in-Hybridantrieb ist erstes elektrifiziertes Serienfahrzeug von ŠKODA
› Neue Plug-in-Hybride entstehen auf derselben Fertigungsstraße wie Modelle mit konventionellem Antrieb

Kvasiny – Im ŠKODA AUTO Werk Kvasiny ist heute der erste SUPERB iV* vom Band gerollt. ŠKODA hat den Standort auf die Produktion des ersten elektrifizierten Serienmodells der Unternehmensgeschichte umfangreich vorbereitet und rund 12 Millionen Euro in Umbaumaßnahmen investiert. Der neue ŠKODA SUPERB iV mit Plug-in-Hybridantrieb wird ausschließlich im Werk Kvasiny gefertigt und entsteht dort auf derselben Fertigungsstraße wie die SUPERB-Varianten mit reinen Verbrennungsmotoren.

Michael Oeljeklaus, ŠKODA AUTO Vorstand für Produktion und Logistik, sagt: „Der Beginn der Serienfertigung des ŠKODA SUPERB iV ist ein großer Schritt in Richtung Zukunft. In den letzten Monaten haben wir konsequent die nötigen Voraussetzungen geschaffen, um den Produktionsanlauf unseres ersten Modells mit Plug-in-Hybridantrieb im Werk Kvasiny zu ermöglichen. Damit ist der heutige Tag auch das Ergebnis einer großartigen Teamleistung.“

Um den Standort Kvasiny auf die speziellen Anforderungen vorzubereiten, die der Fertigungsprozess des ersten elektrifizierten ŠKODA Serienmodells an das Werk stellt, investierte ŠKODA AUTO rund 12 Millionen Euro. Angepasst wurden unter anderem die Karosseriefertigung und die Montagehalle (siehe Infografik). Durch die Umbaumaßnahmen lässt sich der SUPERB iV mit Plug-in-Hybridantrieb auf derselben Fertigungsstraße bauen wie Modelle mit konventionellem Verbrennungsmotor. Da sich die Bodenbleche der beiden Antriebsvarianten unterscheiden, wurden im Bereich Karosseriebau einige Geräte entsprechend angepasst oder neu installiert.

Die ehemalige Halle des Qualitätszentrums hat ŠKODA komplett umgebaut: Für die Fertigung und Inbetriebnahme der Fahrzeuge mussten Arbeitsorte im Rahmen des Fertigungsprozesses neu angeordnet werden. Innerhalb der Fertigungsstraße installierte ŠKODA AUTO zudem einen weiteren Behälter für Fahrgestellrahmen sowie einen Manipulator für Hochvolt- und 12-Volt-Batterien.

Zudem hat ŠKODA AUTO die Weiterbildung der Mitarbeiter im Bereich Elektromobilität vorangetrieben und zu diesem Zweck in Kvasiny ein neues Trainingszentrum aufgebaut. Inzwischen haben fast 5.500 Mitarbeiter die Qualifizierung im Werk Kvasiny absolviert.

Start in ein neues Zeitalter: SUPERB iV mit Plug‑in‑Hybridantrieb
Im SUPERB iV entwickeln ein 1,4 TSI‑Benziner und ein Elektromotor gemeinsam eine Systemleistung von 160 kW (218 PS). Die rein elektrische Reichweite beträgt bis zu 56 Kilometer nach WLTP‑Zyklus, in Kombination mit dem Verbrennungsmotor liegt die Reichweite bei 930 Kilometern. Diese neue Antriebsvariante ist in den Ausstattungslinien Ambition, Style und L&K sowie für den SUPERB SPORTLINE verfügbar. Die Weltpremiere des ŠKODA SUPERB iV und der neuen E-Mobilitäts-Submarke iV fand im Mai 2019 in der slowakischen Hauptstadt Bratislava statt. Die Markteinführung erfolgt Anfang 2020.

Die Produktion des modernisierten ŠKODA SUPERB läuft im ŠKODA AUTO Werk Kvasiny bereits seit Juli 2019. Neben dem Flaggschiff der Marke entstehen hier auch die SUV-Modellfamilien KAROQ und KODIAQ. 2018 verließen erstmals mehr als 300.000 Fahrzeuge innerhalb eines Jahres die Fabrikhallen des Werks. An dem hochmodernen Produktionsstandort beschäftigt der Automobilhersteller rund 9.000 Mitarbeiter.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.
Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

SUPERB iV 1,4 TSI DSG 160 kW (218 PS): Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 1,5. CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 33.
 
ŠKODA AUTO
› wurde in den Pioniertagen des Automobils 1895 gegründet und ist damit eines der weltweit traditionsreichsten Automobilunternehmen.
› bietet seinen Kunden aktuell neun Pkw-Modellreihen an: CITIGO, FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA und SUPERB sowie KAMIQ, KAROQ und KODIAQ.
› lieferte 2018 weltweit mehr als 1,25 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller. ŠKODA AUTO fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei, Algerien und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt mehr als 39.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten aktiv.
› treibt im Rahmen der ŠKODA Strategie 2025 die Transformation vom Automobilhersteller zur „Simply Clever Company für beste Mobilitätslösungen“ voran.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.300 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2018 wurden in Deutschland über 196.900 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,7 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im zehnten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.