Loading animation load #3
  • Teaserbild: ŠKODA AUTO unterstützt in Tschechien nationales Programm ,Mobility Innovation Hub‘.

    ŠKODA AUTO unterstützt in Tschechien nationales Programm ,Mobility Innovation Hub‘.

    16. Juni 2020
    #1792141

ŠKODA AUTO unterstützt in Tschechien nationales Programm ,Mobility Innovation Hub‘

16. Juni 2020
› Das Programm wird die Entwicklung und Umsetzung sowie Tests neuer Mobilitätsservices und Technologien unterstützen
› Ziel ist es, globale Innovationen aus den Bereichen Automobilindustrie und Mobilitätsdienstleistungen nach Tschechien zu holen
› Hohe Expertise durch intensive Kooperation zwischen Industrie, Universitäten, Forschungszentren und öffentlichem Sektor
› Effizienzsteigerung bei Vorbereitung, Abstimmung und Umsetzung regulatorischer Rahmenbedingungen
› Synergieeffekte für ŠKODA AUTO durch noch besseren Zugang zu innovativen Technologien, Daten und Lösungen

Mladá Boleslav – ŠKODA AUTO zählt zu den wichtigsten Unterstützern des ,Mobility Innovation Hub‘ (MIH), einer Plattform, die auf dem Prinzip einer Private-Public-Partnership basiert. Sie zielt darauf ab, bei der Umsetzung innovativer Mobilitätsprojekte den engen fachlichen Austausch zwischen Großunternehmen, Start-ups, Universitäten und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen sowie öffentlichen Stellen zu fördern. Die Initiative bietet die Möglichkeit, ein hohes Maß an Know-how zu bündeln und zu teilen und die Wettbewerbsfähigkeit der tschechischen Automobilindustrie auf diese Weise künftig durch globale Innovationen weiter zu stärken. Die Koordination des Programms übernimmt die tschechische Regierungsagentur CzechInvest.
 
Andre Wehner, Chief Digital Officer von ŠKODA AUTO, unterstreicht: „Die Plattform ,Mobility Innovation Hub‘ knüpft an den Aktionsplan und das Memorandum zur Stärkung der Zukunftsfähigkeit der tschechischen Automobilindustrie an. Vertreter aus Privatwirtschaft, Wissenschaft, Universitäten und von öffentlichen Stellen bauen hier eine einzigartige Plattform für innovative Mobilitätsprojekte auf, die uns die Chance bietet, sich noch unmittelbarer an innovativen Projekten zu beteiligen. ŠKODA unterstützt diese Initiative aus voller Überzeugung.“

Das Programm wird vom Staat sowie mit Mitteln der beteiligten Partner finanziell gefördert und ist eine Säule der Innovationsstrategie für Mobilität sowie entsprechende Services. Inhaltliche Grundlagen des Programms hat im März 2019 bereits das zweite Kolloquium zum Zukunftspakt für die tschechische Automobilindustrie bei ŠKODA AUTO in Mladá Boleslav definiert.

Der Fokus des ,Mobility Innovation Hubs‘ wird auf den Bereichen Smart Factory, eMobility, alternativer Antrieb, autonomes Fahren und Digitalisierung liegen. Damit wird die Initiative einen Beitrag auf Tschechiens Weg zu einem globalen Innovationszentrum der Automobilindustrie leisten, dem wichtigsten Wirtschaftszweig des Landes. ŠKODA AUTO ist dabei einer der größten Unterstützer des Hubs, dessen Projektergebnisse allen Partnern zur Verfügung stehen.

Der Automobilhersteller verspricht sich von der Teilnahme an dem neuen Innovationsprogramm einen noch intensiveren Austausch mit Universitäten und globalen Forschungseinrichtungen, neue Kontakte zu internationalen Start-ups, direkteren Zugang zu interessanten Technologien und eine noch flexiblere Zusammenarbeit mit staatlichen und privaten Institutionen. ŠKODA nutzt die hier entstehenden Synergien bei der Umsetzung seiner Strategie 2025 und der Transformation zur digitalisierten ,Simply Clever Company für beste Mobilitätslösungen‘.

Das Engagement der Marke im ,Mobility Innovation Hub‘ wird durch das ŠKODA AUTO DigiLab koordiniert. Das digitale Innovationszentrum des Herstellers ist an Ausrichtung und Entscheidungen des ,Mobility Innovation Hubs‘ beteiligt, liefert Denkanstöße und stellt sein Netzwerk an internationalen Experten sowie Erfahrungen und Learnings aus seiner Tätigkeit in anderen Ländern bereit. Auch innerhalb des Unternehmens unterstreicht das ŠKODA AUTO DigiLab damit erneut seine Bedeutung als Innovationstreiber.

Das ŠKODA AUTO DigiLab ist in der internationalen Technologie- und Start-up-Szene bereits gut vernetzt. 2017 wurde der erste Standort in Prag gegründet, mittlerweile haben Ableger in den wichtigen Technologie-Hotspots Tel Aviv, Peking und im indischen Pune ihre Arbeit aufgenommen.
 
ŠKODA AUTO
› feiert dieses Jahr das 125. Jubiläum seiner Gründung in den Pioniertagen des Automobils 1895 und ist damit eines der weltweit traditionsreichsten Automobilunternehmen.
› bietet seinen Kunden aktuell neun Pkw-Modellreihen an: CITIGO, FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA, KAROQ, KODIAQ sowie KAMIQ und SUPERB.
› lieferte 2019 weltweit 1,24 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller. ŠKODA AUTO fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei, Algerien und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt mehr als 42.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten aktiv.
› treibt im Rahmen der ŠKODA Strategie 2025 die Transformation vom Automobilhersteller zur „Simply Clever Company für beste Mobilitätslösungen“ voran.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.300 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2019 wurden in Deutschland über 208.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,8 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im elften Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.