Loading animation load #3
  • Teaserbild: Der ŠKODA ENYAQ iV stellt morgen bei der Tour de France als Führungsfahrzeug (,Red Car‘) seine sportlichen Qualitäten unter Beweis. Auf die Aufgabe als ‚mobile Schaltzentrale‘ für Tour-Direktor Christian Prudhomme wurde das erste ŠKODA Modell auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) umfassend vorbereitet.

    Der ŠKODA ENYAQ iV stellt morgen bei der Tour de France als Führungsfahrzeug (,Red Car‘) seine sportlichen Qualitäten unter Beweis. Auf die Aufgabe als ‚mobile Schaltzentrale‘ für Tour-Direktor Christian Prudhomme wurde das erste ŠKODA Modell auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) umfassend vorbereitet.

    1. September 2020
    #18137c3
    Teaserbild: Offizielles Logo der 107. Tour de France.

    Offizielles Logo der 107. Tour de France.

    1. September 2020
    #18117e8
    Teaserbild: Video: ŠKODA ENYAQ iV debütiert als Führungsfahrzeug bei der Tour de France. Der rot lackierte ENYAQ iV verfügt neben einem Panoramaglasdach über sechs Antennen, spezielle Martinshörner, einen Kühlschrank und eine hochmoderne Kommunikations- und Kommandozentrale im Fond. So ausgestattet, lassen sich an Bord des Fahrzeugs Informationen empfangen oder weiterleiten, außerdem kann Christian Prudhomme von hier aus Anweisungen geben oder den Verkehr im Teilnehmerfeld organisieren.

    Video: ŠKODA ENYAQ iV debütiert als Führungsfahrzeug bei der Tour de France. Der rot lackierte ENYAQ iV verfügt neben einem Panoramaglasdach über sechs Antennen, spezielle Martinshörner, einen Kühlschrank und eine hochmoderne Kommunikations- und Kommandozentrale im Fond. So ausgestattet, lassen sich an Bord des Fahrzeugs Informationen empfangen oder weiterleiten, außerdem kann Christian Prudhomme von hier aus Anweisungen geben oder den Verkehr im Teilnehmerfeld organisieren.

    1. September 2020
    #1813813
    Teaserbild: ŠKODA ENYAQ iV debütiert als Führungsfahrzeug bei der Tour de France

    ŠKODA ENYAQ iV debütiert als Führungsfahrzeug bei der Tour de France

    1. September 2020
    #1815187
    Teaserbild: ŠKODA ENYAQ iV debütiert als Führungsfahrzeug bei der Tour de France

    ŠKODA ENYAQ iV debütiert als Führungsfahrzeug bei der Tour de France

    1. September 2020
    #1814817
    Teaserbild: ŠKODA ENYAQ iV debütiert als Führungsfahrzeug bei der Tour de France

    ŠKODA ENYAQ iV debütiert als Führungsfahrzeug bei der Tour de France

    1. September 2020
    #181525f
    Teaserbild: ŠKODA ENYAQ iV debütiert als Führungsfahrzeug bei der Tour de France

    ŠKODA ENYAQ iV debütiert als Führungsfahrzeug bei der Tour de France

    1. September 2020
    #1814977
    Teaserbild: ŠKODA ENYAQ iV debütiert als Führungsfahrzeug bei der Tour de France

    ŠKODA ENYAQ iV debütiert als Führungsfahrzeug bei der Tour de France

    1. September 2020
    #18150f8
  •  

ŠKODA ENYAQ iV debütiert als Führungsfahrzeug bei der Tour de France

1. September 2020
› Erster Einsatz des ŠKODA ENYAQ iV als ‚mobile Schaltzentrale‘ für Direktor Christian Prudhomme und die Rennkommissare der Tour de France
› Themen Nachhaltigkeit und Elektromobilität stehen für ŠKODA bei der diesjährigen Tour de France besonders im Fokus
› Tschechischer Automobilhersteller ist bereits seit 2004 offizieller Partner des weltweit größten Radsportevents

Mladá Boleslav – Nach seiner heutigen Weltpremiere in Prag fährt der neue ŠKODA ENYAQ iV morgen auch bei der Tour de France ins internationale Rampenlicht: Direktor Christian Prudhomme wird das erste ŠKODA Modell auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) auf der 183 Kilometer langen Etappe von Gap nach Privas als Führungsfahrzeug (,Red Car‘) nutzen. In den kommenden Wochen wird das neue, rein batterieelektrische ŠKODA Flaggschiff die Radrennfahrer noch auf zwei weiteren Streckenabschnitten begleiten und mit umfangreichem Spezial-Equipment eine reibungslose Koordination des Renngeschehens ermöglichen.
 
Nach seiner heutigen Weltpremiere in der tschechischen Hauptstadt Prag stellt der ŠKODA ENYAQ iV morgen bei der Tour de France als Führungsfahrzeug (,Red Car‘) seine sportlichen Qualitäten unter Beweis. Auf die Aufgabe als ‚mobile Schaltzentrale‘ für Tour-Direktor Christian Prudhomme wurde das erste ŠKODA Modell auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) umfassend vorbereitet.

Der rot lackierte ENYAQ iV verfügt neben einem Panoramaglasdach über sechs Antennen, spezielle Martinshörner, einen Kühlschrank und eine hochmoderne Kommunikations- und Kommandozentrale im Fond. So ausgestattet, lassen sich an Bord des Fahrzeugs Informationen empfangen oder weiterleiten, außerdem kann Christian Prudhomme von hier aus Anweisungen geben oder den Verkehr im Teilnehmerfeld organisieren. Auch mit den Rennkommissaren und anderen Tour-Fahrzeugen bleibt er so ständig in Kontakt und tauscht sich mit ihnen zum aktuellen Rennverlauf aus. Darüber hinaus verfügt der ENYAQ iV für seinen Einsatz bei der Tour de France auch über ein modifiziertes Chassis und ist damit bestens für sämtliche wettbewerbsspezifischen Anforderungen gerüstet. Die Karosserie des Fahrzeugs ist zudem mit dem Branding verschiedener Sponsoren des Radrennens beklebt. Dieses Walkaround-Video zeigt, wie der ENYAQ iV für die Tour de France umgebaut wurde. Weitere Informationen finden Sie unter WeLoveCycling.com.

Neben der morgigen, 183 Kilometer langen Etappe von Gap nach Privas wird das neue Flaggschiff der ŠKODA Modellpalette die Radrennfahrer auch beim Einzelzeitfahren von Lure nach La Planche des Belles und auf der 122 Kilometer langen Schlussetappe begleiten. Sie führt von Mantes-la-Jolie nach Paris, wo das Teilnehmerfeld nach 21 absolvierten Etappen und insgesamt 3.470 Kilometern das Ziel auf der Avenue des Champs-Élysées erreicht.

Insgesamt bis zu 250 ŠKODA Fahrzeuge bei der Tour de France im Einsatz, darunter 30 mit iV-Label
Damit gehört der ENYAQ iV zu einer Flotte von bis zu 250 Fahrzeugen, die ŠKODA bei seinem 17. Engagement als Offizieller Hauptpartner der Tour de France für Organisation und Rennleitung zur Verfügung stellt. Der Fokus des tschechischen Automobilherstellers liegt dieses Jahr in besonderer Weise auf den Themen Nachhaltigkeit und Elektromobilität: Insgesamt 30 Fahrzeuge der Flotte sind als ŠKODA iV-Modelle mit Plug-in-Hybridantrieb* oder rein batterieelektrischem Antrieb unterwegs. Da sie damit ebenso für eine nachhaltige individuelle Mobilität stehen wie das Fahrrad, ist die Tour de France eine optimale Bühne für die Präsentation der Fahrzeuge vor einem internationalen Publikum.

ŠKODA Kampagne ,To the Greatest Family of all: Cyclists‘
Neben der Strecke begleitet ŠKODA die diesjährige Tour de France mit der 360-Grad-Kampagne ,To the Greatest Family of all: Cyclists‘. Sie vermittelt die Leidenschaft für den Radsport und betont das Gemeinschaftsgefühl innerhalb der weltweiten Fahrrad-Community. Neben der unternehmenseigenen Website WeLoveCycling.com nutzt der tschechische Automobilhersteller für weitere Kommunikationsaktivitäten auch seine Social-Media-Kanäle, im Fernsehen sind außerdem Spots der Kampagne zu sehen.

ŠKODA mit großer Tradition als ,Motor des Radsports‘
ŠKODA bringt sich neben seinem Engagement für die Tour de France außerdem auf vielen weiteren Ebenen als ,Motor des Radsports‘ ein. So unterstützt der Automobilhersteller auch die Spanien-Rundfahrt (,La Vuelta‘) und andere internationale Radrennen. Zudem fördert er zahlreiche nationale und internationale Breitensport-Veranstaltungen. Fahrräder und Fahrrad-Accessoires sind darüber hinaus fester Bestandteil des erweiterten ŠKODA Produktangebots.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.
Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

SUPERB iV 1,4 TSI DSG 115 kW (156 PS)
kombiniert 1,5 - 1,4 l/100km, kombiniert 14,5 - 13,6 kWh/100km, CO2-Emissionen kombiniert 35 - 32 g/km, CO2-Effizienzklasse A+

 
ŠKODA AUTO
› feiert dieses Jahr das 125. Jubiläum seiner Gründung in den Pioniertagen des Automobils 1895 und ist damit eines der weltweit traditionsreichsten Automobilunternehmen.
› bietet seinen Kunden aktuell neun Pkw-Modellreihen an: CITIGO, FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA, KAROQ, KODIAQ sowie KAMIQ und SUPERB.
› lieferte 2019 weltweit 1,24 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller. ŠKODA AUTO fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei, Algerien und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt mehr als 42.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten aktiv.
› treibt im Rahmen der ŠKODA Strategie 2025 die Transformation vom Automobilhersteller zur „Simply Clever Company für beste Mobilitätslösungen“ voran.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.300 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2019 wurden in Deutschland über 208.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,8 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im elften Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.