Loading animation load #3
  • Teaserbild: In Zusammenarbeit mit ČEZ Solární, einem
Tochterunternehmen des Prager Energiedienstleisters ČEZ
ESCO, hat ŠKODA AUTO an fünf Gebäuden seines
Service-Zentrums in Kosmonosy neue Solarpaneele installiert.

    In Zusammenarbeit mit ČEZ Solární, einem Tochterunternehmen des Prager Energiedienstleisters ČEZ ESCO, hat ŠKODA AUTO an fünf Gebäuden seines Service-Zentrums in Kosmonosy neue Solarpaneele installiert.

    19. November 2020
    #183143f
    Teaserbild: Auch der Strom für den neu gebauten Solar-Carport kommt aus Photovoltaikmodulen. Die gesamte Anlage erstreckt sich insgesamt über eine Fläche von über 2.200 Quadratmetern, die Nennleistung liegt bei 441 Kilowatt-Peak (kWp). Pro Jahr beläuft sich die Menge der dadurch nachhaltig gewonnenen Energie auf mehr als 450 MWh.

    Auch der Strom für den neu gebauten Solar-Carport kommt aus Photovoltaikmodulen. Die gesamte Anlage erstreckt sich insgesamt über eine Fläche von über 2.200 Quadratmetern, die Nennleistung liegt bei 441 Kilowatt-Peak (kWp). Pro Jahr beläuft sich die Menge der dadurch nachhaltig gewonnenen Energie auf mehr als 450 MWh.

    19. November 2020
    #183151c
  •  

Neue Photovoltaikanlage für ŠKODA AUTO Service-Zentrum in Kosmonosy

19. November 2020
› Strombedarf des ŠKODA AUTO Trainings- und Service-Zentrums zu fast 25 Prozent durch klimaneutral gewonnene Energie gedeckt
› Energie wird gespeichert und ist jederzeit abrufbar; Anlage hat 441 Kilowatt-Peak (kWp) Nennleistung
› Investitionen in Höhe von 30 Millionen Tschechischen Kronen; Förderung durch Europäische Union und OPPIK-Programm des tschechischen Ministeriums für Industrie und Handel

Mladá Boleslav – ŠKODA AUTO hat in Zusammenarbeit mit ČEZ Solární, einem Tochterunternehmen des Prager Energiedienstleisters ČEZ ESCO, und dem Energieversorger ŠKO-ENERGO Solarpaneele auf den Dächern seines Service-Zentrums in Kosmonosy installiert. Die Paneele auf dem Gebäudekomplex unweit vom Stammsitz des Unternehmens in Mladá Boleslav erstrecken sich insgesamt über eine Fläche von mehr als 2.200 Quadratmetern und liefern pro Jahr mehr als 450 MWh nachhaltig gewonnene Energie. Damit deckt der Automobilhersteller fast 25 Prozent seines Strombedarfs in Kosmonosy über die neuen Photovoltaikmodule. Auch diese Maßnahme ist Bestandteil der Green Future-Strategie, unter deren Dach ŠKODA AUTO seine Umweltaktivitäten bündelt.
 
In Zusammenarbeit mit ČEZ Solární, einem Tochterunternehmen des Prager Energiedienstleisters ČEZ ESCO, hat ŠKODA AUTO an fünf Gebäuden seines Service-Zentrums in Kosmonosy neue Solarpaneele installiert. Darüber hinaus nutzt das Unternehmen auch die Photovoltaikmodule des neu gebauten Solar-Carports zur Stromgewinnung. Die gesamte Anlage erstreckt sich insgesamt über eine Fläche von über 2.200 Quadratmetern, die Nennleistung liegt bei 441 Kilowatt-Peak (kWp). Pro Jahr beläuft sich die Menge der dadurch nachhaltig gewonnenen Energie auf mehr als 450 MWh. Betreiber der Anlage ist der Energiedienstleister ŠKO-ENERGO, der auch die Umsetzung des Projekts in beratender Funktion begleitet hat.

Stanislav Pekař, Leiter After Sales bei ŠKODA AUTO, erläutert: „Mit der neuen Photovoltaikanlage decken wir den Strombedarf unseres ŠKODA AUTO Trainings- und Service-Zentrums in Kosmonosy zu einem Viertel durch klimaneutral gewonnene Energie. Die Sonnenenergie kann in Batterien mit einer Kapazität von 570 KWh zwischengespeichert werden und lässt sich so jederzeit abrufen, unter anderem zum Aufladen batterieelektrischer Fahrzeuge.“

Vlastimil Vyskočáni, Verkaufsleiter von ČEZ ESCO, ergänzt: „Unternehmen setzen global und europaweit immer stärker darauf, nachhaltig erzeugte Energie selbst zu produzieren – eine Entwicklung, die sich auch in Tschechien immer mehr durchsetzt. Innovative Unternehmen wie ŠKODA AUTO richten ihren Blick zunehmend auf CO2-neutrale Lösungen. Dabei garantiert eine eigene Photovoltaikanlage, dass das Unternehmen tatsächlich nachhaltig gewonnenen Strom nutzt. Für die Einrichtung einer solchen Photovoltaikanlage eignet sich unabhängig von der Himmelsrichtung im Grunde jedes Dach.“

Neben den Photovoltaikmodulen und den Speicherbatterien gehören zu der neuen Solaranlage auch Blitzableiter, ein Feuerwarnsystem, die entsprechende Verkabelung sowie Niedrigvolt-Geräte und ein Notstromspeicher für das Datennetzwerk von ŠKODA AUTO. Die Investitionen in die Anlage belaufen sich insgesamt auf rund 30 Millionen Tschechische Kronen (ungefähr 1,1 Millionen Euro). Diesen Betrag deckt der Automobilhersteller zu 60 Prozent durch Zuschüsse der Europäischen Union sowie des OPPIK-Programms, mit dem das tschechische Ministerium für Industrie und Handel Innovationen unterstützt, welche die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in Tschechien fördern.

Auch an anderer Stelle setzt der Automobilhersteller auf Photovoltaik: Seit November 2019 betreibt ŠKODA AUTO Volkswagen India Private Limited im Werk Pune eine der größten Solar-Dachanlagen Indiens. Seine Umweltaktivitäten bündelt ŠKODA AUTO unter dem Dach der GreenFuture-Strategie, die sich in drei Teilbereiche gliedert: GreenProduct fokussiert auf die Entwicklung energieeffizienter Antriebe und die Verwendung wiederverwertbarer Materialien in den Fahrzeugen. Mit den Maßnahmen im Bereich GreenRetail fördert ŠKODA AUTO das umweltschonende Wirtschaften seiner Händlerbetriebe und Werkstätten. GreenFactory umfasst alle Aktivitäten, die eine ressourcenschonende Produktion ermöglichen. Einen Überblick über seine aktuellen Projekte und Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit gibt ŠKODA AUTO in seinem zweijährlich erscheinenden Sustainability Report.
 
ŠKODA AUTO
› feiert dieses Jahr das 125. Jubiläum seiner Gründung in den Pioniertagen des Automobils 1895 und ist damit eines der weltweit traditionsreichsten Automobilunternehmen.
› bietet seinen Kunden aktuell zehn Pkw-Modellreihen an: CITIGOe iV, FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA, ENYAQ iV, KAROQ, KODIAQ sowie KAMIQ und SUPERB.
› lieferte 2019 weltweit 1,24 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller. ŠKODA AUTO fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt mehr als 42.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten aktiv.
› treibt im Rahmen der ŠKODA Strategie 2025 die Transformation vom Automobilhersteller zur „Simply Clever Company für beste Mobilitätslösungen“ voran.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.300 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2019 wurden in Deutschland über 208.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,8 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im elften Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.