Loading animation load #3
  • Teaserbild: Das ŠKODA Museum in Mladá Boleslav hat seine Türen gestern geöffnet, zunächst nur für Einzelbesucher.

    Das ŠKODA Museum in Mladá Boleslav hat seine Türen gestern geöffnet, zunächst nur für Einzelbesucher.

    4. Mai 2021
    #18751ae
    Teaserbild: Ab dem 7. Mai 2021 ist auch das Ferdinand-Porsche-Geburtshaus in Vratislavice nad Nisou wieder geöffnet.

    Ab dem 7. Mai 2021 ist auch das Ferdinand-Porsche-Geburtshaus in Vratislavice nad Nisou wieder geöffnet.

    4. Mai 2021
    #1875093
  •  
ŠKODA Museum und Ferdinand-Porsche-Geburtshaus wieder geöffnet
4. Mai 2021

› ŠKODA Museum hat seine Türen gestern wieder für die Öffentlichkeit geöffnet
› Umfassende Hygienemaßnahmen und Begrenzung der Besucherzahl für bestmöglichen Gesundheitsschutz
› Dauerausstellung des ŠKODA Museums um Themenbereich Elektromobilität erweitert
› Ferdinand-Porsche-Geburtshaus öffnet am 7. Mai 2021 mit neuen Exponaten

Mladá Boleslav – Das ŠKODA Museum in Mladá Boleslav hat seine Türen gestern wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. Der Besuch ist dabei zunächst für Einzelpersonen und Kleinstgruppen sowie für Familien möglich. Besucher sind angehalten, die geltenden Hygienemaßnahmen zu befolgen, unter anderem müssen sie einen Mund- und Nasenschutz tragen. Ein neuer thematischer Schwerpunkt der Dauerausstellung des ŠKODA Museums steht im Zeichen der Elektromobilität. Ab dem 7. Mai 2021 ist auch das Ferdinand-Porsche-Geburtshaus in Vratislavice nad Nisou wieder geöffnet. Hier ist neben dem Porsche 356/1, dem ältesten Modell des Sportwagenbauers, auch das autonome Konzept eVOITURETTE zu sehen – eine Neuinterpretation des ersten L&K-Automobils.

Andrea Frydlová, Leiterin des ŠKODA Museums betont: „Wir freuen uns sehr, wieder Besucher im ŠKODA Museum in Mladá Boleslav begrüßen zu dürfen, bevor ab dem 7. Mai 2021 auch das Geburtshaus von Ferdinand-Porsche in Vratislavice nad Nisou seine Türen wieder für die Öffentlichkeit öffnet. Um den bestmöglichen Gesundheitsschutz für unsere Gäste zu ermöglichen, haben wir zahlreiche Hygienemaßnahmen umgesetzt. Der Besuch ist zunächst ausschließlich für Einzelbesucher und Kleinstgruppen sowie für Familien möglich. Außerdem bleibt die Zahl der Personen in den Ausstellungsräumen auf eine bestimmte Personenzahl begrenzt. Darüber hinaus muss ein Abstand von jeweils zwei Metern zu anderen Gästen jederzeit eingehalten und ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.“

Gäste, die sich die Prototypen- und Sportwagensammlung des ŠKODA Museums ansehen möchten, werden gebeten, sich am Empfang des Museums zu melden. Der Museumsshop öffnet am 10. Mai 2021, Werksbesichtigungen in Mladá Boleslav, Kvasiny und Vrchlabí sind derzeit noch nicht möglich. Die Maßnahmen zum Gesundheitsschutz entsprechen jeweils den aktuellen Bestimmungen der tschechischen Regierung vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung der COVID-19-Pandemie.

Wiedereröffnung mit neuen Exponaten
Zur Wiedereröffnung erweitert das ŠKODA Museum seine Dauerausstellung um den Themenbereich Elektromobilität. Die Exponate schlagen den Bogen von elektrifizierten Modellen des Unternehmens Laurin & Klement über frühere Entwicklungen von ŠKODA AUTO bis in die heutige Zeit. Zu sehen ist etwa der Kinder-Roadster ŠKODA PUCK aus den 1940er-Jahren, der ŠKODA ELTRA von 1991 sowie einer der Prototypen des ŠKODA OCTAVIA GREEN E LINE. Neben dem ŠKODA CITIGOe iV ist außerdem der ŠKODA ENYAQ iV ausgestellt. Darüber hinaus haben die Besucher die Gelegenheit, sich detailliert darüber zu informieren, wie moderne Elektromotoren und Batterien funktionieren.

Einen besonderen Fokus legt die Ausstellung auf die diesjährigen runden Jubiläen, insbesondere die 30-jährige Zugehörigkeit von ŠKODA AUTO im Volkswagen Konzern. Außerdem begehen die Modelle ŠKODA OCTAVIA COMBI und ŠKODA 1202 bereits das 60 Jubiläum und vor 50 Jahren präsentierte ŠKODA die ,Entwicklungsstudie‘ 110 SUPER SPORT. Darüber hinaus erinnert die Ausstellung auch an die Premiere des modifizierten Coupés in dem Horrorfilm ,Der Autovampir‘ (Originaltitel: ,Upír z Feratu‘) vor 40 Jahren.

Das Ferdinand-Porsche-Geburtshaus in Vratislavice nad Nisou erweitert seine Dauerausstellung um das innovative Mobilitätskonzept eVOITURETTE. Die Studie der jungen chinesischen Designerin Jü-khan Tschang entstand im Rahmen des Projekts ,Ikonen im neuen Gewand‘. Mit der selbstfahrenden, elektrisch angetriebenen eVOITURETTE interpretiert sie die Laurin & Klement VOITURETTE A aus dem Jahr 1905 neu – das erste Automobil aus Mladá Boleslav. Mit dem Porsche 356/1 ist hier außerdem das älteste Modell des Sportwagenherstellers zu sehen.

Das ŠKODA Museum in Mladá Boleslav ist täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet, das Ferdinand-Porsche-Geburtshaus in Liberec-Vratislavice steht Besuchern von Freitag bis Sonntag von 9:00 bis 17:00 Uhr offen.

Weitere Informationen finden Sie unter museum.skoda-auto.com.


 
ŠKODA AUTO
› fokussiert sich mit dem Zukunftsprogramm ,NEXT LEVEL ŠKODA‘ auf drei Prioritäten: Erweiterung des Modellportfolios in Richtung Einstiegssegmente, Erschließung neuer Märkte für weiteres Wachstum im Volumensegment sowie konkrete Fortschritte bei Nachhaltigkeit und Diversität.
› bietet seinen Kunden aktuell zehn Pkw-Modellreihen an: CITIGOe iV, FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA und SUPERB sowie KAMIQ, KAROQ, KODIAQ und ENYAQ iV.
› lieferte 2020 weltweit über eine Million Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 30 Jahren zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller. ŠKODA AUTO fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine mit einem lokalen Partner.
› beschäftigt rund 42.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten aktiv.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.100 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2020 wurden in Deutschland über 181.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 6,2 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im zwölften Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.