Loading animation load #3
  • Teaserbild: ŠKODA ist zum 18. Mal in Folge offizieller Hauptpartner der Tour de France. Schon bei der letztjährigen Auflage des Radsportklassikers nutzte Tour de France-Direktor Christian Prudhomme den ŠKODA ENYAQ iV als Führungsfahrzeug (‚Red Car‘).

    ŠKODA ist zum 18. Mal in Folge offizieller Hauptpartner der Tour de France. Schon bei der letztjährigen Auflage des Radsportklassikers nutzte Tour de France-Direktor Christian Prudhomme den ŠKODA ENYAQ iV als Führungsfahrzeug (‚Red Car‘).

    22. Juni 2021
    #1889649
    Teaserbild: Auch in diesem Jahr dient das rein batterieelektrische SUV dem Direktor der Tour de France Christian Prudhomme wieder als mobile Kommandozentrale.

    Auch in diesem Jahr dient das rein batterieelektrische SUV dem Direktor der Tour de France Christian Prudhomme wieder als mobile Kommandozentrale.

    22. Juni 2021
    #18897fd
    Teaserbild: Offizielles Logo der Tour de France.

    Offizielles Logo der Tour de France.

    22. Juni 2021
    #18898b6
  •  

ŠKODA AUTO zum 18. Mal offizieller Hauptpartner der Tour de France

22. Juni 2021
› ŠKODA AUTO unterstützt die Tour de France bereits seit 2004
› ŠKODA ENYAQ iV dient Tour-Direktor Christian Prudhomme auf 15 von 21 Etappen als Führungsfahrzeug (,Red Car‘)
› ŠKODA AUTO sponsert Grünes Trikot des Führenden in der Punktewertung dieses Jahr bereits zum siebten Mal in Folge
› Diesjährige Kampagne von WeLoveCycling: ‚The beautiful circus: You have to love it. We do.‘

Mladá Boleslav – ŠKODA AUTO unterstützt die Tour de France in diesem Jahr (26. Juni – 18. Juli 2021) bereits zum 18. Mal. Mit insgesamt 250 Fahrzeugen macht der Automobilhersteller die Organisatoren des Radsportklassikers ebenso mobil wie zahlreiche Teams. Zur Flotte zählen die Modelle ŠKODA ENYAQ iV, ŠKODA OCTAVIA und OCTAVIA iV (Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,3 – 1,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 30 – 28 g/km; ŠKODA OCTAVIA SPORTLINE iV: Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 28 g/km; ŠKODA OCTAVIA CLEVER iV: Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,3 – 1,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 30 – 28 g/km) sowie ŠKODA SUPERB iV (Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,4 – 1,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 33 – 28 g/km; ŠKODA SUPERB SPORTLINE iV: Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,5 - 1,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 33 - 31 g/km). Das rein batterieelektrische SUV des tschechischen Automobilherstellers dient dem Direktor der Tour de France, Christian Prudhomme, auch in diesem Jahr als Führungsfahrzeug und mobile Schaltzentrale (,Red Car‘). Darüber hinaus sponsert ŠKODA AUTO das Grüne Trikot für den Führenden in der Punktewertung und sorgt als Partner der offiziellen Tour de France-App dafür, dass Fans jederzeit über den aktuellen Rennverlauf informiert bleiben.


Martin Jahn, ŠKODA AUTO Vorstand für Vertrieb und Marketing, betont: „Die lange Geschichte unseres Unternehmens ist untrennbar mit dem Fahrrad verbunden. Daher engagieren wir uns bei ŠKODA AUTO langfristig als starker als Partner des internationalen Spitzen- und Breitenradsports. Die Unterstützung der Tour de France zählt bereits seit 2004 zu den Eckpfeilern unserer Aktivitäten im Bereich Sportsponsoring. Hier positionieren wir unsere Marke und unsere Produkte sichtbar und nachhaltig in einem passenden Rahmen, außerdem haben wir die Gelegenheit, unsere Begeisterung für diesen großartigen Sport mit der internationalen Radfahrer-Community zu teilen. Ich freue mich besonders, dass mit dem ENYAQ iV unser erstes rein elektrisches SUV als Führungsfahrzeug bei der Tour de France zum Einsatz kommt.“

Die 108. Auflage des Radsportklassikers beginnt am 26. Juni mit dem Grand Départ in Brest. Die Frankreich-Rundfahrt erstreckt sich auf 21 Etappen über eine Gesamtdistanz von mehr als 3.300 Kilometern – darunter sechs Bergetappen. Am 18. Juli fährt das Peloton auf der Avenue des Champs-Élysées in Paris ins Ziel.

ŠKODA AUTO ist dieses Jahr bereits zum 18. Mal offizieller Haupt- und Fahrzeugpartner des weltgrößten Radsportevents, das Unternehmen stellt rund 250 Fahrzeuge zur Verfügung. Die Modelle ŠKODA ENYAQ iV, ŠKODA OCTAVIA und OCTAVIA iV sowie ŠKODA SUPERB iV machen Organisatoren und Rennleitung mobil oder gehen als Servicefahrzeuge auf die Strecke. ŠKODA stellt außerdem den VIP-Transport für die Gewinner des jährlichen Preisausschreibens. Sie haben die Gelegenheit, die Tour de France aus nächster Nähe zu erleben.

Angeführt wird das Peloton in auch in diesem Jahr von einem ŠKODA ENYAQ iV: Der Direktor der Tour de France, Christian Prudhomme, nutzt das rein batterieelektrische SUV als mobile Kommandozentrale. Durch das Schiebedach schwenkt er zum Etappenstart die gelbe Flagge und dirigiert anschließend mithilfe von ausgefeilter Kommunikationstechnik das Renngeschehen aus dem Fahrzeug. Bei Bedarf hat er die Möglichkeit, etwa sicherheitsrelevante Anweisungen zu geben. Auf einigen Etappen wird Christian Prudhomme auch den ŠKODA SUPERB iV mit Plug-in-Hybrid-Antrieb als Red Car nutzen.

Während des Rennens ist das Logo von ŠKODA unter anderem auf dem grünen Trikot für den Führenden in der Punktwertung zu sehen, das der Automobilhersteller bereits seit 2015 sponsert. Der Sieger des größten Radrennens der Welt wird auf der Avenue des Champs-Élysées bereits zum elften Mal eine Kristallglastrophäe in die Höhe recken – für die Siegerpokale zeichnen erneut ŠKODA Design und Peter Olah, Leiter Interieur Design bei ŠKODA AUTO, verantwortlich.

ŠKODA Kampagne ‚The beautiful circus: You have to love it. We do‘
Anlässlich der Tour de France legt ŠKODA die Kampagne ‚The beautiful circus: You have to love it. We do.‘ auf. Sie verdeutlicht, dass es Leidenschaft braucht, um ein so anspruchsvolles Rennen zu bestreiten. ŠKODA lanciert die Kampagne in Fernsehspots, auf seinen Social Media-Kanälen und auf der unternehmenseigenen Website www.welovecycling.com. Dort finden Radsportbegeisterte interessante Informationen rund um das bekannteste Radrennen der Welt und ein Gewinnspiel mit exklusiven Preisen.

Als Partner der offiziellen Tour de France-App sorgt ŠKODA außerdem dafür, dass Radsportfans das Geschehen auf der Strecke auch unterwegs immer im Blick behalten. Neben aktuellen Rankings und einem Live-Ticker bietet die App Echtzeit-GPS-Tracking, Fahrerprofile und vieles mehr. Die App ist kostenfrei und steht für die Betriebssysteme Android und iOS zum Download bereit.

Mit dem Fahrrad begann die Unternehmensgeschichte von ŠKODA
Die Leidenschaft für den Radsport reicht bei ŠKODA bis zu den Anfängen der Unternehmenshistorie zurück: Im Jahr 1895 gründeten Václav Laurin und Václav Klement im böhmischen Mladá Boleslav eine Fahrradmanufaktur uns legten damit den Grundstein für das heutige Unternehmen ŠKODA AUTO.

Als ‚Motor des Radsports‘ fördert der Automobilhersteller den Radsport auf unterschiedlichen Ebenen. Neben der Tour de France und der Spanien-Rundfahrt (,Vuelta‘) fördert er auch zahlreiche weitere internationale Radrennen sowie nationale und internationale Breitensport-Veranstaltungen. Fahrräder und entsprechende Accessoires sind fester Bestandteil des erweiterten Produktangebots der Marke.
 
Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.
Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

 
ŠKODA AUTO
› fokussiert sich mit dem Zukunftsprogramm ,NEXT LEVEL ŠKODA‘ auf drei Prioritäten: Erweiterung des Modellportfolios in Richtung Einstiegssegmente, Erschließung neuer Märkte für weiteres Wachstum im Volumensegment sowie konkrete Fortschritte bei Nachhaltigkeit und Diversität.
› bietet seinen Kunden aktuell zehn Pkw-Modellreihen an: CITIGOe iV, FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA und SUPERB sowie KAMIQ, KAROQ, KODIAQ und ENYAQ iV.
› lieferte 2020 weltweit über eine Million Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 30 Jahren zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller. ŠKODA AUTO fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine mit einem lokalen Partner.
› beschäftigt rund 42.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten aktiv.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.100 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2020 wurden in Deutschland über 181.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 6,2 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im zwölften Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.