Loading animation load #3
  • Teaserbild: Steffen Zöhke, Leiter Flotten, Direktkunden und Remarketing bei ŠKODA AUTO Deutschland, nahm die Auszeichnungen entgegen. Foto: ETM Verlag.

    Steffen Zöhke, Leiter Flotten, Direktkunden und Remarketing bei ŠKODA AUTO Deutschland, nahm die Auszeichnungen entgegen. Foto: ETM Verlag.

    © ETM Verlag16. Juli 2021
    #18966a5
    Teaserbild: Der ŠKODA OCTAVIA gewinnt als bestes Import-Flottenfahrzeug der Kompaktklasse bereits zum elften Mal seine Kategorie als ,Firmenauto des Jahres‘.

    Der ŠKODA OCTAVIA gewinnt als bestes Import-Flottenfahrzeug der Kompaktklasse bereits zum elften Mal seine Kategorie als ,Firmenauto des Jahres‘.

    16. Juli 2021
    #189653d
    Teaserbild: ‚Firmenauto des Jahres 2021‘: Der ŠKODA SUPERB wurde als bestes Importfahrzeug der Mittelklasse ausgezeichnet.

    ‚Firmenauto des Jahres 2021‘: Der ŠKODA SUPERB wurde als bestes Importfahrzeug der Mittelklasse ausgezeichnet.

    16. Juli 2021
    #18963ea
    Teaserbild: Der ŠKODA SUPERB iV siegt bei ,Firmenauto des Jahres 2021‘ in der Importkategorie Plug-in-Hybride Mittelklasse.

    Der ŠKODA SUPERB iV siegt bei ,Firmenauto des Jahres 2021‘ in der Importkategorie Plug-in-Hybride Mittelklasse.

    16. Juli 2021
    #18964ca
    Teaserbild: Der ŠKODA ENYAQ iV ist ‚Firmenauto des Jahres 2021‘ in der Kategorie ‚Mittelgroße Elektroautos Import‘.

    Der ŠKODA ENYAQ iV ist ‚Firmenauto des Jahres 2021‘ in der Kategorie ‚Mittelgroße Elektroautos Import‘.

    16. Juli 2021
    #1896183
    Teaserbild: Unter den ‚Midsize-SUV und Crossover bis 4,80 m‘ hat sich der ŠKODA KODIAQ als ‚Firmenauto des Jahres 2021‘ durchgesetzt. Seit Mitte Juli ist der überarbeitete KODIAQ bestellbar.

    Unter den ‚Midsize-SUV und Crossover bis 4,80 m‘ hat sich der ŠKODA KODIAQ als ‚Firmenauto des Jahres 2021‘ durchgesetzt. Seit Mitte Juli ist der überarbeitete KODIAQ bestellbar.

    16. Juli 2021
    #1896050
    Teaserbild: Der ŠKODA KAROQ erzielt bei ‚Firmenauto des Jahres 2021‘ den Importsieg in der Kategorie ‚Kompakte SUV und Crossover bis 4,50 m‘.

    Der ŠKODA KAROQ erzielt bei ‚Firmenauto des Jahres 2021‘ den Importsieg in der Kategorie ‚Kompakte SUV und Crossover bis 4,50 m‘.

    16. Juli 2021
    #1896245
    Teaserbild: Der ŠKODA KAMIQ gewinnt bei den ‚Kleinen SUV und Crossover bis 4,30 m‘ die Importwertung als ‚Firmenauto des Jahres 2021‘.

    Der ŠKODA KAMIQ gewinnt bei den ‚Kleinen SUV und Crossover bis 4,30 m‘ die Importwertung als ‚Firmenauto des Jahres 2021‘.

    16. Juli 2021
    #1895911
  •  

ŠKODA gewinnt sieben Titel bei der Wahl ‚Firmenauto des Jahres 2021‘

16. Juli 2021

› Jury aus 165 Flottenexperten wählt sieben Modelle von ŠKODA zu den besten Importfahrzeugen im deutschen Flottenmarkt
› ŠKODA OCTAVIA siegt zum elften Mal als bestes Import-Flottenfahrzeug der Kompaktklasse
› ŠKODA SUPERB gewinnt die Mittelklasse-Importwertung und den Titel als bestes Plug-in-Hybridmodell (Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,4 – 1,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 33 – 27 g/km) in diesem zentralen Flottensegment
› Mit KAMIQ, KAROQ, KODIAQ und dem batterieelektrischen ENYAQ iV gewinnen alle vier SUV-Modelle von ŠKODA ihre Klasse als ‚Firmenautos des Jahres 2021‘

Weiterstadt – ŠKODA stellt gleich sieben Sieger bei der Wahl ‚Firmenauto des Jahres 2021‘. ŠKODA OCTAVIA (Kompaktklasse), ŠKODA SUPERB (Mittelklasse), ŠKODA SUPERB iV (Plug-in-Hybride Mittelklasse), ŠKODA KAMIQ (Kleine SUV und Crossover), ŠKODA KAROQ (Kompakte SUV und Crossover), ŠKODA KODIAQ (Midsize-SUV und Crossover) sowie der rein elektrische ŠKODA ENYAQ iV (Mittelgroße Elektroautos) gewinnen jeweils die Importwertung ihres Segments.

Für die renommierte Auszeichnung der Fachzeitschrift ‚firmenauto‘ haben 165 Flottenprofis aus den meistverkauften Modellen im deutschen Flottenmarkt die besten Firmenwagen bewertet und in 20 Kategorien die Sieger gewählt. ŠKODA ragt mit sieben prämierten Baureihen heraus. Steffen Zöhke, Leiter Flotten, Direktkunden und Remarketing bei ŠKODA AUTO Deutschland, nahm die Auszeichnungen gestern Abend auf dem Flottentag des ETM-Verlags in Stuttgart entgegen.

„Mit sieben Titeln als Firmenautos des Jahres feiert unsere Modellpalette ihren bisher größten Erfolg bei dieser angesehenen Expertenwahl. Im gewerblichen Einsatz kommen die typischen ŠKODA Qualitäten wie überzeugende Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit, das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis sowie das hohe Maß an Sicherheit und Komfort voll zum Tragen. Was uns an den Auszeichnungen besonders freut: Im Windschatten unserer Erfolgsmodelle OCTAVIA und SUPERB entfaltet unsere Crossover- und SUV-Offensive jetzt auch im Flottenmarkt immer mehr Kraft“, unterstreicht Peter Kühl, Leiter Vertrieb ŠKODA AUTO Deutschland.

Der ŠKODA OCTAVIA gewinnt als bestes Import-Flottenfahrzeug der Kompaktklasse bereits zum elften Mal seine Kategorie. Die vierte Generation des meistverkauften Modells von ŠKODA setzt die beeindruckende Erfolgsgeschichte dieser Baureihe nahtlos fort und bietet mit Plug-in-Hybrid (Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,3 – 1,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 30 – 28 g/km), Mild-Hybrid und CNG-Antrieb (Kraftstoffverbrauch kombiniert 3,7 – 3,4 kg/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 100 – 93 g/km) gleich drei alternative Antriebsvarianten. Modernes Infotainment und umfassende Konnektivität mit Online-Unterstützung zeichnen den aktuellen OCTAVIA ebenso aus wie innovative Assistenzsysteme für höchste aktive und passive Sicherheit. Laut Angaben des Branchendienstleisters Dataforce belegte der OCTAVIA COMBI im relevanten Flottenmarkt 2020 mit einem Marktanteil von 31,8 Prozent deutlich den ersten Platz in seinem Segment.

Mit Siegen in den Importwertungen der Mittelklasse und der Plug-in-Hybride Mittelklasse schließen ŠKODA SUPERB und SUPERB iV zum Rekordsieger auf. Die ‚Firmenauto‘-Titel Nummer zehn und elf unterstreichen die starke Position des Markenflaggschiffs im Herzen des Flottenmarkts. Ein überlegenes Raumangebot, wirtschaftliche Betriebskosten, hoher Langstreckenkomfort und souveräne Fahrleistungen zeichnen die SUPERB-Familie aus. Mit modernem Plug-in-Hybridantrieb legt die iV-Version des ŠKODA SUPERB bis zu 65 Kilometer1 rein elektrisch zurück.

Auch die Crossover- und SUV-Modelle von ŠKODA brillieren im Flottenmarkt: Alle vier Vertreter dieser attraktiven Fahrzeuggattung wählten die Flottenexperten zu ‚Firmenautos des Jahres‘. Der ŠKODA KAMIQ gewann bei den ‚Kleinen SUV und Crossover bis 4,30 m‘ ebenso die Importwertung wie der ŠKODA KAROQ in der Klasse ‚Kompakte SUV und Crossover bis 4,50 m‘ und der ŠKODA KODIAQ unter den ‚Midsize-SUV und Crossover bis 4,80 m‘. Als bestes Flottenfahrzeug der Kategorie ‚Mittelgroße Elektroautos Import‘ vereinte der ŠKODA ENYAQ iV die meisten Stimmen auf sich.

Die Auszeichnungen bei der Profiwahl spiegeln die exzellente Performance der SUV-Familie von ŠKODA im Flottenmarkt wider. So lag der ŠKODA KODIAQ im Dataforce-Segment ‚A SUV/CUV‘ 2020 mit 10,9 Prozent Marktanteil auf Gesamtrang zwei, der KAROQ folgte mit 6,1 Prozent auf Platz vier. Insgesamt steigerte ŠKODA seinen Marktanteil im relevanten Flottenmarkt 2020 laut Dataforce auf 8,6 Prozent und rückte bei den gewerblichen Neuzulassungen in Deutschland auf Rang fünf vor.

Die Fachzeitschrift ‚firmenauto‘ vergibt den Award ‚Firmenauto des Jahres‘ bereits seit 1999, in diesem Jahr also zum 23. Mal. Seit 2019 wählt eine hochkarätig besetzte Expertenjury die besten Firmenwagen aus. Zur Wahl standen in jedem Segment die als Firmen- bzw. Geschäftswagen meistverkauften Modelle. Sie wurden mit Unterstützung von Dataforce ermittelt. Die Jury 2021 bestand aus 165 Flottenverantwortlichen, Fuhrparkexperten von markenunabhängigen Dienstleistern und Verbänden sowie Journalisten europäischer Flottenmagazine. Sie repräsentiert weitgehend den deutschen Flottenmarkt – insgesamt stehen die Jurymitglieder für Unternehmen mit mehr als 200.000 Fahrzeugen.

1 Wert im WLTP-Messverfahren ermittelt. Tatsächliche Reichweite abhängig von Faktoren wie persönliche Fahrweise, Streckenbeschaffenheit, Außentemperatur, Witterungsverhältnisse, Nutzung von Heizung und Klimaanlage, Vortemperierung, Anzahl der Mitfahrer.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.


 
ŠKODA AUTO
› steuert mit der NEXT LEVEL – ŠKODA STRATEGY 2030 erfolgreich durch das neue Jahrzehnt.
› strebt an, bis 2030 mit attraktiven Angeboten in den Einstiegssegmenten und weiteren E-Modellen zu den fünf absatzstärksten Marken Europas zu zählen.
› entwickelt sich zur führenden europäischen Marke in Indien, Russland und Nordafrika.
› bietet seinen Kunden aktuell zehn Pkw-Modellreihen an: FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA und SUPERB sowie KAMIQ, KAROQ, KODIAQ, ENYAQ iV und KUSHAQ.
› lieferte 2020 weltweit über eine Million Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 30 Jahren zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller.
› fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine mit einem lokalen Partner.
› beschäftigt mehr als 43.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten vertreten.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.100 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2020 wurden in Deutschland über 181.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 6,2 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im zwölften Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.