Loading animation load #3
  • Teaserbild: Gleich vier ŠKODA Modelle haben bei der Leserwahl zum Firmenwagen-Award 2021 von AUTO BILD die Top-Position ihrer Kategorie gewonnen. Damit erzielt ŠKODA wie schon im Vorjahr mehr Klassensiege als jede andere Marke.

    Gleich vier ŠKODA Modelle haben bei der Leserwahl zum Firmenwagen-Award 2021 von AUTO BILD die Top-Position ihrer Kategorie gewonnen. Damit erzielt ŠKODA wie schon im Vorjahr mehr Klassensiege als jede andere Marke.

    25. November 2021
    #1933241
    Teaserbild: AUTO BILD-Firmenwagen-Award 2021: Mit seinem ersten Platz bei den importierten Kleinwagen gewinnt der ŠKODA FABIA seinen dritten Firmenwagen-Award in Folge.

    AUTO BILD-Firmenwagen-Award 2021: Mit seinem ersten Platz bei den importierten Kleinwagen gewinnt der ŠKODA FABIA seinen dritten Firmenwagen-Award in Folge.

    25. November 2021
    #1933377
    Teaserbild: AUTO BILD-Firmenwagen-Award 2021: Der ŠKODA KODIAQ gewinnt bei der Leserwahl die Importkategorie ,Bestes SUV‘.

    AUTO BILD-Firmenwagen-Award 2021: Der ŠKODA KODIAQ gewinnt bei der Leserwahl die Importkategorie ,Bestes SUV‘.

    25. November 2021
    #19334ae
    Teaserbild: AUTO BILD-Firmenwagen-Award 2021: Als bestes Importauto in der Kompaktklasse erhält der ŠKODA OCTAVIA seinen dritten Firmenwagen-Award hintereinander.

    AUTO BILD-Firmenwagen-Award 2021: Als bestes Importauto in der Kompaktklasse erhält der ŠKODA OCTAVIA seinen dritten Firmenwagen-Award hintereinander.

    25. November 2021
    #1933585
    Teaserbild: AUTO BILD-Firmenwagen-Award 2021: Die AUTO BILD-Leser kürten den ŠKODA SUPERB zum Importsieger der Kategorie ,Mittelklasse‘.

    AUTO BILD-Firmenwagen-Award 2021: Die AUTO BILD-Leser kürten den ŠKODA SUPERB zum Importsieger der Kategorie ,Mittelklasse‘.

    25. November 2021
    #1933689
  •  

AUTO BILD-Firmenwagen-Award 2021: ŠKODA mit vier Siegen erneut erfolgreichste Marke

25. November 2021

› FABIA gewinnt als bester importierter Kleinwagen
› OCTAVIA setzt sich als bester Import-Firmenwagen in der Kompaktklasse durch
› SUPERB erhält die Top-Platzierung in der Kategorie ,Import Mittelklasse‘
› KODIAQ begeistert Leser als bestes importiertes SUV
› ŠKODA Modelle überzeugen mit viel Platz, hohem Langstreckenkomfort und sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis als ideale Geschäftsfahrzeuge

Weiterstadt – Gleich vier ŠKODA Modelle haben bei der Leserwahl zum Firmenwagen-Award 2021 von AUTO BILD die Top-Position ihrer Kategorie gewonnen. Damit erzielt ŠKODA wie schon im Vorjahr mehr Klassensiege als jede andere Marke. Alle Modelle waren jeweils bestes Importauto ihres Segments. Den FABIA wählten die Teilnehmer dabei zum besten Kleinwagen, der OCTAVIA setzte sich unter den Kompaktmodellen an die Spitze. Der SUPERB ist bestes Mittelklassefahrzeug und der KODIAQ belegt Rang eins bei den SUV.

„Ein Firmenwagen ist für viele Beschäftigte und Geschäftsleute ein ständiger Begleiter im Arbeitsalltag. Er sollte viel Komfort und Platz, maximale Wirtschaftlichkeit sowie hohe aktive und passive Sicherheit bieten“, sagt ŠKODA AUTO Deutschland Geschäftsführer Dr. Steffen Spies. „Unsere Modelle vereinen ein großzügiges Raumangebot mit hohem Komfortniveau auch bei langen Reisen und punkten mit effizienten, wirtschaftlichen Antrieben. Es freut uns sehr, dass wir die Leser mit diesem Gesamtpaket erneut überzeugen konnten.“

Mit seinem ersten Platz bei den importierten Kleinwagen gewinnt der ŠKODA FABIA seinen dritten AUTO BILD-Firmenwagen-Award in Folge. Die vierte Modellgeneration glänzt mit hoher Funktionalität, enormer Wendigkeit und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Zudem fasst der FABIA mit 380 Liter Kofferraumvolumen mehr als alle Wettbewerber im Segment – vor allem im Außendienst ein wichtiges Argument. Mit bis zu 900 Kilometer Reichweite dank optionalem 50-Liter-Tank eignet sich der beliebte Kleinwagen auch für Langstreckenfahrer.

Als bestes Importauto in der Kompaktklasse erhält der ŠKODA OCTAVIA seinen dritten Firmenwagen-Award hintereinander. In vierter Generation bietet die OCTAVIA-Familie mehr Antriebsoptionen als je zuvor. Neben modernen TSI-Benzinern und neuen EVO-Turbodieseln steht der Markenbestseller auch in einer Mild-Hybridversion sowie als Plug-in-Hybridvariante OCTAVIA iV (Kraftstoffverbrauch kombiniert 1,4 – 1,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 31 – 28 g/km) und CNG-getriebenen OCTAVIA G-TEC mit DSG (Kraftstoffverbrauch kombiniert 3,5 – 3,4 kg/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 96 – 93 g/km) zur Wahl. Mit intelligentem Infotainment, modernen Assistenzsystemen und hoher Funktionalität erfüllt er wichtige Anforderungen an ein Geschäftsauto.

Das SUV-Segment erfreut sich weiter großer Beliebtheit. Auch als Firmenwagen machen Modelle wie der ŠKODA KODIAQ eine sehr gute Figur. Die erhöhte Sitzposition mit entsprechender Beinfreiheit bietet tollen Sitzkomfort und gute Rundumsicht. Hinzu kommt jede Menge Platz für Mitfahrer und Gepäck. Beim Firmenwagen-Award 2021 gewinnt der KODIAQ die Importkategorie ,Bestes SUV‘.

Der ŠKODA SUPERB setzt Maßstäbe in puncto Komfort, Platzangebot, Sicherheit und vielem mehr. Zudem umfasst seine Ausstattungsliste technische Highlights wie adaptive Matrix-LED-Scheinwerfer, LED-Heckleuchten, Virtual Cockpit und Infotainmentsysteme mit Gesten- und Sprachsteuerung. Gleichzeitig fasst der SUPERB mit bis zu 625 Liter Kofferraumvolumen als Limousine und 660 Liter als Kombivariante mehr Ladung als alle Wettbewerber im Segment. Auch die AUTO BILD-Leser sehen im Markenflaggschiff einen sehr gelungenen Dienstwagen und kürten ihn zum Importsieger der Kategorie ,Mittelklasse‘.

AUTO BILD hat den Firmenwagen-Award zum vierten Mal veranstaltet. In insgesamt 15 Kategorien konnten die Leser die besten Geschäftsautos und ihr beliebtestes Auto-Abonnement wählen. Auf der Liste der Nominierten standen in jedem Segment die fünf Modelle mit den laut Kraftfahrt-Bundesamt meisten Neuzulassungen im ersten Halbjahr 2021. Pro Kategorie gibt es das beste deutsche und das beste Importmodell.


 
Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.
Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

 
ŠKODA AUTO
› steuert mit der NEXT LEVEL – ŠKODA STRATEGY 2030 erfolgreich durch das neue Jahrzehnt.
› strebt an, bis 2030 mit attraktiven Angeboten in den Einstiegssegmenten und weiteren E-Modellen zu den fünf absatzstärksten Marken Europas zu zählen.
› entwickelt sich zur führenden europäischen Marke in Indien, Russland und Nordafrika.
› bietet seinen Kunden aktuell zehn Pkw-Modellreihen an: FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA und SUPERB sowie KAMIQ, KAROQ, KODIAQ, ENYAQ iV und KUSHAQ.
› lieferte 2020 weltweit über eine Million Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 30 Jahren zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller.
› fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine mit einem lokalen Partner.
› beschäftigt mehr als 43.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten vertreten.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.100 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2020 wurden in Deutschland über 181.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 6,2 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im zwölften Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.