Loading animation load #3
  • Teaserbild: Führungswechsel bei ŠKODA AUTO: Thomas Schäfer gibt zum 30. Juni 2022 nach knapp zwei Jahren an der Spitze von ŠKODA AUTO den Vorstandsvorsitz ab.

    Führungswechsel bei ŠKODA AUTO: Thomas Schäfer gibt zum 30. Juni 2022 nach knapp zwei Jahren an der Spitze von ŠKODA AUTO den Vorstandsvorsitz ab.

    4. April 2022
    #19575e3
    Teaserbild: Neuer Vorstandsvorsitzender der ŠKODA AUTO a.s.: Klaus Zellmer übernimmt zum 1. Juli 2022 den Vorstandsvorsitz der ŠKODA AUTO a.s. Er ist aktuell Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw für die Geschäftsbereiche Vertrieb, Marketing und After Sales.

    Neuer Vorstandsvorsitzender der ŠKODA AUTO a.s.: Klaus Zellmer übernimmt zum 1. Juli 2022 den Vorstandsvorsitz der ŠKODA AUTO a.s. Er ist aktuell Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw für die Geschäftsbereiche Vertrieb, Marketing und After Sales.

    4. April 2022
    #1957449
  •  

Klaus Zellmer wird zum 1. Juli 2022 neuer Vorstandsvorsitzender der ŠKODA AUTO a.s.

4. April 2022
› Bisheriger CEO Thomas Schäfer übernimmt zum 1. Juli 2022 Vorstandsvorsitz der Marke Volkswagen, zieht in den Konzernvorstand ein und wird Chef der Markengruppe Volumen
› Klaus Zellmer ist aktuell Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw für die Geschäftsbereiche Vertrieb, Marketing und After Sales

Mladá Boleslav – Neuer Vorstandsvorsitzender der ŠKODA AUTO a.s. wird zum 1. Juli 2022 Klaus Zellmer, der aktuell als Vorstand der Marke Volkswagen die Geschäftsbereiche Vertrieb, Marketing und After Sales verantwortet. Der bisherige CEO von ŠKODA AUTO, Thomas Schäfer, übernimmt zum 1. Juli 2022 den Vorstandsvorsitz der Marke Volkswagen, rückt gleichzeitig in den Konzernvorstand auf und wird Chef der Markengruppe Volumen.

Klaus Zellmer wird mit Wirkung zum 1. Juli 2022 zum neuen Mitglied des Vorstands der ŠKODA AUTO a.s. bestellt, um im Anschluss, wie nach tschechischem Recht vorgesehen, vom Vorstand zum neuen Vorsitzenden gewählt zu werden. Zellmer folgt damit auf Thomas Schäfer, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender der ŠKODA AUTO a.s. Ende Juni abgibt. Schäfer leitet als Chief Operating Officer seit 1. April 2022 zusätzlich das operative Geschäft der Marke Volkswagen und übernimmt zum 1. Juli 2022 ihren Vorstandsvorsitz. Gleichzeitig zieht er dann als Markenchef in den Konzernvorstand ein und wird Leiter der Markengruppe Volumen.

Murat Aksel, Aufsichtsratsvorsitzender ŠKODA AUTO, sagt: „Thomas Schäfer hat das Unternehmen sicher durch zwei extrem herausfordernde Jahre geführt und gleichzeitig mit der NEXT LEVEL – ŠKODA STRATEGY 2030 einen klaren Zukunftsplan formuliert. ŠKODA AUTO ist heute elektrifizierter, digitaler und internationaler als je zuvor. Mit der gelungenen Einführung des Elektromodells ENYAQ iV und weiteren geplanten E-Modellen, der Übernahme von Regionen- und Plattformverantwortung für den Volkswagen Konzern sowie dem erfolgreich umgesetzten INDIA 2.0-Projekt hat Thomas Schäfer die Basis für eine vielversprechende Zukunft der Marke ŠKODA gelegt. Dafür danke ich ihm im Namen des gesamten Aufsichtsrats.“ Murat Aksel ergänzt: „Gleichzeitig freue ich mich, dass wir einen unserer profiliertesten Manager für ŠKODA AUTO gewinnen konnten. Klaus Zellmer verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Industrie. In dieser Zeit hat er sich nicht nur als absoluter Autofachmann ausgezeichnet, sondern auch großen strategischen und unternehmerischen Weitblick bewiesen. Ich bin davon überzeugt, dass er zusammen mit dem Vorstandsteam alles daransetzen wird, die erfolgreiche Entwicklung von ŠKODA AUTO weiter konsequent voranzutreiben.“

Der studierte Diplom-Betriebswirt Klaus Zellmer startete seine berufliche Laufbahn 1997 als Vorstandsassistent bei der Porsche AG, wechselte 1999 zur Porsche France in die Vertriebsnetzentwicklung und übernahm danach die Gebietsleitung für Nordamerika. Im Jahr 2000 verantwortete er als Projektleiter den Aufbau der Bereiche Vertrieb und Marketing im Rahmen der Neuansiedlung des Porsche-Werks in Leipzig. Nach der Leitung des Kundenzentrums im Porsche-Werk wurde Zellmer 2007 Leiter Marketing bei Porsche Deutschland. 2010 folgte der Wechsel in den Vorsitz der Geschäftsführung. 2015 ging Zellmer als President & CEO zu Porsche Cars North America nach Atlanta, USA. Seit 15. September 2020 ist Klaus Zellmer Vorstand für Vertrieb, Marketing und After Sales der Marke Volkswagen Pkw und hat in dieser Zeit maßgeblich dazu beigetragen, Volkswagen konsequent an den Bedürfnissen der Kunden organisatorisch, digital und nachhaltig auszurichten.
 
ŠKODA AUTO
› steuert mit der NEXT LEVEL – ŠKODA STRATEGY 2030 erfolgreich durch das neue Jahrzehnt.
› strebt an, bis 2030 mit attraktiven Angeboten in den Einstiegssegmenten und weiteren E-Modellen zu den fünf absatzstärksten Marken Europas zu zählen.
› entwickelt sich zur führenden europäischen Marke in Indien, Russland und Nordafrika.
› bietet seinen Kunden aktuell zehn Pkw-Modellreihen an: FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA und SUPERB sowie KAMIQ, KAROQ, KODIAQ, ENYAQ iV und KUSHAQ.
› lieferte 2021 weltweit über 870.000 Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 30 Jahren zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller.
› fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine mit einem lokalen Partner.
› beschäftigt mehr als 43.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten vertreten.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.100 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2021 wurden in Deutschland über 149.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,7 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im dreizehnten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.