Loading animation load #3
  • Teaserbild: Das neue Rallye-Fahrzeug aus Mladá Boleslav heißt ŠKODA FABIA RS Rally2. Die Modellbezeichnung schlägt die Brücke zu den aktuellen RS-Serienmodellen von ŠKODA: dem OCTAVIA RS, dem KODIAQ RS und dem ENYAQ COUPÉ RS iV.

    Das neue Rallye-Fahrzeug aus Mladá Boleslav heißt ŠKODA FABIA RS Rally2. Die Modellbezeichnung schlägt die Brücke zu den aktuellen RS-Serienmodellen von ŠKODA: dem OCTAVIA RS, dem KODIAQ RS und dem ENYAQ COUPÉ RS iV.

    13. Juni 2022
    #196935c
    Video
    Teaserbild: Video: Das neue Rallye-Fahrzeug aus Mladá Boleslav heißt ŠKODA FABIA RS Rally2. Mit dem legendären Buchstabenkürzel ,RS‘ erinnert das neue Rallye-Fahrzeug auf Basis der vierten FABIA-Generation an legendäre Motorsportfahrzeuge aus Mladá Boleslav wie den ŠKODA 130 RS.

    Video: Das neue Rallye-Fahrzeug aus Mladá Boleslav heißt ŠKODA FABIA RS Rally2. Mit dem legendären Buchstabenkürzel ,RS‘ erinnert das neue Rallye-Fahrzeug auf Basis der vierten FABIA-Generation an legendäre Motorsportfahrzeuge aus Mladá Boleslav wie den ŠKODA 130 RS.

    13. Juni 2022
  •  

Neuer Name für neues Rallye-Fahrzeug: ŠKODA FABIA RS Rally2

13. Juni 2022

› Nachfolger des erfolgreichsten Rally2-Fahrzeugs der vergangenen Jahre wird am 14. Juni vorgestellt
› RS-Kürzel verweist auf legendäre Motorsportfahrzeuge des Herstellers und schlägt Bogen zu den sportlichen RS-Serienmodellen
› ŠKODA Motorsport hat mehr als 450 Fahrzeuge des Vorgängers an Kundenteams ausgeliefert

Mladá Boleslav – ŠKODA FABIA RS Rally2: Mit dem legendären Buchstabenkürzel ,RS‘ erinnert das neue Rallye-Fahrzeug auf Basis der vierten FABIA-Generation an legendäre Motorsportfahrzeuge aus Mladá Boleslav wie den ŠKODA 130 RS. Gleichzeitig schlägt die Bezeichnung die Brücke zu den sportlichen RS-Serienfahrzeugen des tschechischen Herstellers. Der Nachfolger des erfolgreichsten Rally2-Fahrzeugs der vergangenen Jahre wird am 14. Juni in Mladá Boleslav enthüllt.

Der ŠKODA FABIA Rally2 evo war in den vergangenen Jahren das erfolgreichste Rallye-Fahrzeug seiner Kategorie. Er hat fast 1.700 Siege gefeiert – darunter vier Triumphe bei der legendären Rallye Monte Carlo – und insgesamt sechs Weltmeister-Titel gewonnen. Mehr als 450 Fahrzeuge hat ŠKODA Motorsport an seine Kundenteams ausgeliefert, der weltweite Marktanteil in der Rally2-Kategorie beläuft sich auf über 30 Prozent. Am 14. Juni präsentiert ŠKODA in Mladá Boleslav den Nachfolger, der auf Basis der vierten FABIA-Generation alle Voraussetzungen mitbringt, um diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben.

Dabei trägt die Rallye-Version des ŠKODA FABIA in der neuen Generation erstmals überhaupt das legendäre RS-Kürzel. Seit mittlerweile 48 Jahren steht ,Rally Sport‘ für Erfolge auf internationalen Rennstrecken und Rallye-Pisten. 1974 nutzte ŠKODA diese Bezeichnung erstmals für die Rallye-Prototypen ŠKODA 180 RS und 200 RS. Ein Jahr später debütierte der legendäre ŠKODA 130 RS, der bis 1983 zahlreiche Erfolge auf der internationalen Rallye-Bühne und der Rundstrecke feierte. 1977 fuhr der ŠKODA 130 RS bei der ,Monte‘ auf die ersten beiden Plätze in seiner Klasse und gewann auch bei der Akropolis-Rallye. Auf der Rundstrecke folgte 1981 der Gesamtsieg in der Tourenwagen-Europameisterschaft.

Gleichzeitig schlägt die Modellbezeichnung des neuen FABIA RS Rally2 die Brücke zu den aktuellen RS-Serienmodellen von ŠKODA: dem OCTAVIA RS, dem KODIAQ RS (Kraftstoffverbrauch (kombiniert): 9,6 – 7,9 l/100 km; CO2-Emissionen (kombiniert): 218 – 179 g/km (WLTP-Werte)) und dem ENYAQ COUPÉ RS iV. Seit inzwischen mehr als zwei Jahrzehnten kennzeichnet das Kürzel die sportlichsten Serienmodelle des tschechischen Automobilherstellers, angefangen im Jahr 2000 mit dem ersten OCTAVIA RS. Es folgten unter anderem zwei RS-Varianten des ŠKODA FABIA. Der erste FABIA RS auf Basis der ersten Modellgeneration war 2003 das Homologationsmodell für das parallel präsentierte Rallye-Fahrzeug FABIA WRC. Im Jahr 2010 folgte eine weitere RS-Variante auf Basis der zweiten FABIA-Generation, die auch als COMBI angeboten wurde.

Die Weltpremiere in Mladá Boleslav beginnt am 14. Juni um 19.00 Uhr MEZ und wird auf ŠKODA Motorsport weltweit live übertragen.


 
Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach dem gesetzlich vorgeschriebenen WLTP-Verfahren (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) ermittelt, das ab dem 1. September 2018 schrittweise das frühere NEFZ-Verfahren (neuer europäischer Fahrzyklus) ersetzte.

Der Gesetzgeber arbeitet an einer Novellierung der Pkw-EnVKV und empfiehlt in der Zwischenzeit für Fahrzeuge, die nicht mehr auf Grundlage des NEFZ-Verfahrens homologiert werden können, die Angabe der WLTP-Werte, welche wegen der realistischeren Prüfbedingungen in vielen Fällen höher sind als die nach dem früheren NEFZ-Verfahren. Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter http://www.skoda-auto.de/wltp.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

 
ŠKODA AUTO
› steuert mit der NEXT LEVEL – ŠKODA STRATEGY 2030 erfolgreich durch das neue Jahrzehnt.
› strebt an, bis 2030 mit attraktiven Angeboten in den Einstiegssegmenten und weiteren E-Modellen zu den fünf absatzstärksten Marken Europas zu zählen.
› entwickelt sich zur führenden europäischen Marke in wichtigen Wachstumsmärkten wie Indien oder Nordafrika.
› bietet seinen Kunden aktuell zehn Pkw-Modellreihen an: FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA und SUPERB sowie KAMIQ, KAROQ, KODIAQ, ENYAQ iV und KUSHAQ.
› lieferte 2021 weltweit über 870.000 Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 30 Jahren zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller.
› fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine mit einem lokalen Partner.
› beschäftigt mehr als 43.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten vertreten.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.100 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2021 wurden in Deutschland über 149.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,7 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im dreizehnten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.