Loading animation load #3
  • Teaserbild: Bohemia Rally Mladá Boleslav: Debüt des ŠKODA FABIA RS Rally2 auf der Rallye-Piste. Der komplett neu entwickelte ŠKODA FABIA RS Rally2 ist als Vorausfahrzeug des Veranstalters im Einsatz. Im Cockpit nehmen Europameister Andreas Mikkelsen (Foto) und Beifahrer Torstein Eriksen aus Norwegen Platz.

    Bohemia Rally Mladá Boleslav: Debüt des ŠKODA FABIA RS Rally2 auf der Rallye-Piste. Der komplett neu entwickelte ŠKODA FABIA RS Rally2 ist als Vorausfahrzeug des Veranstalters im Einsatz. Im Cockpit nehmen Europameister Andreas Mikkelsen (Foto) und Beifahrer Torstein Eriksen aus Norwegen Platz.

    1. Juli 2022
    #19714f4

Bohemia Rally Mladá Boleslav: Debüt des ŠKODA FABIA RS Rally2 auf der Rallye-Piste

1. Juli 2022

› WRC2-Weltmeister und Europameister Andreas Mikkelsen fährt bei der Bohemia Rally Mladá Boleslav (8. bis 10. Juli 2022) im neuen FABIA RS Rally2 außerhalb der Wertung
› ŠKODA Händlerteams gehen mit dem aktuellen ŠKODA FABIA Rally2 evo regulär an den Start
› 14 Wertungsprüfungen des fünften Laufs zur Tschechischen Rallye-Meisterschaft erstrecken sich über eine Gesamtdistanz von 158 Kilometern
› Umfassendes Unterhaltungsprogramm für Fans und ihre Familien im ŠKODA Rally Park in der Service-Zone auf dem Flugplatz in Hoškovice

Mladá Boleslav – Mit neuem Namen und einem lange erwarteten Debüt geht eine besonders traditionsreiche Veranstaltung der Tschechischen Rallye-Meisterschaft in ihre 49. Auflage: Bei der Bohemia Rally Mladá Boleslav fährt der neue ŠKODA FABIA RS Rally2 vom 8. bis 10. Juli 2022 erstmals vor Publikum. Mit dem norwegischen Europameister Andreas Mikkelsen bestreitet er die Heim-Rallye des Automobilherstellers als Vorausfahrzeug außerhalb der Wertung.

Die Bohemia Rally Mladá Boleslav rund um die Heimat von ŠKODA AUTO hat für das Unternehmen traditionell eine große Bedeutung. Die 49. Auflage findet vom 8. bis 10. Juli statt und ŠKODA Motorsport nutzt das Event in diesem Jahr für ein ganz besonderes Debüt: Zum ersten Mal präsentiert sich der neue ŠKODA FABIA RS Rally2 vor Publikum auf der Rallye-Strecke.

Da die Homologation – also die offizielle Zulassung zum Motorsport – für das komplett neu entwickelte Fahrzeug noch nicht abgeschlossen ist, fahren Andreas Mikkelsen und Beifahrer Torstein Eriksen außerhalb der Wertung. Im Vorausfahrzeug gehen die beiden Norweger im Auftrag der Rennleitung jeweils rund vier Minuten vor dem eigentlichen Teilnehmerfeld auf die Wertungsprüfungen, um den Fans zu signalisieren: Jetzt geht‘s los!

In der vergangenen Saison gewann Mikkelsen mit dem ŠKODA FABIA Rally2 evo die Titel in der Rallye-Europameisterschaft und in der WRC2-Wertung der Rallye-Weltmeisterschaft. Bei der Bohemia Rally Mladá Boleslav gehen mit diesem Modell die ŠKODA Händlerteams an den Start.

Tabellenführer sind Jan Kopecký/Jan Hloušek vom Agrotec ŠKODA Rally Team. Die amtierenden Champions gewannen drei der bisher vier Saisonläufe, zuletzt die Rallye Hustopeče. In den Farben des Laureta Auto ŠKODA Teams treten die Gesamtzweiten Filip Mareš/Radovan Bucha an. Nachwuchsfahrer Dominik Stříteský und der erfahrene Copilot Jiří Hovorka aus dem Team ACA ŠKODA Vančík Motorsport liegen nach starken Leistungen bei den bisherigen Rallyes auf dem dritten Platz der Gesamtwertung. Adam Březík und Beifahrer Ondřej Krajča aus dem Samohýl ŠKODA Team wollen den Anschluss zum Spitzentrio wiederherstellen, nachdem die Rallye Hustopeče für die beiden zuletzt nicht optimal verlief.

Neben den nationalen Spitzenteams starten bei der Bohemia Rally Mladá Boleslav auch Teams, die in klassischen Rallye-Fahrzeugen um die historische Meisterschaft fahren.

Die Traditionsveranstaltung geht mit dem neuen Namen Bohemia Rally Mladá Boleslav in ihre 49. Auflage und führt die Teilnehmer durch Mittelböhmen. Nach der technischen Kontrolle der Fahrzeuge und der Auftaktprüfung ,Sosnová‘ am Freitag (8. Juli) stehen am Samstag (9. Juli) die Wertungsprüfungen ,Kvítkovice‘, ,Bzí‘ und ,Radostín‘ in der Region Liberec auf dem Programm. Diese drei Prüfungen müssen jeweils zweimal absolviert werden. Die Etappe am Sonntag (10. Juli) mit den Wertungsprüfungen ,Staroměstská‘, ,Krásná‘ und ,Zvířetice‘ findet im Landkreis Mladá Boleslav statt, auch diese Prüfungen werden jeweils zweimal gefahren. Die Gesamtdistanz der 14 Prüfungen beträgt rund 158 Kilometer.

Die Service-Zone ist auf dem Flugplatz Hoškovice bei Mnichovo Hradiště aufgebaut. Dort erwartet die Besucher im ŠKODA Rally Park ein interessantes Programm. Unter anderem können sie sich hier den neuen ŠKODA FABIA RS Rally2 und das aktuelle Azubi Car ŠKODA AFRIQ aus der Nähe anschauen. An Simulatoren darf man sich zudem selbst wie ein Rallye-Pilot fühlen. Der Schnellste des gesamten Wochenendes gewinnt einen besonderen Preis.

Libor Šedivák, Marketingleiter ŠKODA AUTO Tschechien, betont: „Diese Rallye ist für ŠKODA eine der wichtigsten Veranstaltungen des Jahres, daher beteiligen wir uns mit großem Engagement. Wir freuen uns auf die Zuschauer im ŠKODA Rally Park, wo sie neben vielen weiteren Attraktionen auch der neue ŠKODA FABIA RS Rally2 erwartet. Das gleiche Fahrzeug können Besucher außerdem erstmals auch auf den Wertungsprüfungen erleben, gefahren von einer internationalen Top-Besatzung.“

Interessantes aus den ŠKODA Händlerteams:

• Tabellenführer Jan Kopecký und der Gesamtzweite Adam Březík haben sich gemeinsam auf die Bohemia Rally Mladá Boleslav vorbereitet. Ihre jeweiligen Mannschaften Agrotec ŠKODA Rally Team und Samohýl ŠKODA Team organisierten einen gemeinsamen Testtag in Klášterec nad Orlicí am Rande des Adlergebirges.

• Filip Mareš und sein Laureta Auto ŠKODA Team haben die Zeit seit dem zurückliegenden Meisterschaftslauf genutzt, um die neue Teambasis in Žerčice unweit von Mladá Boleslav aufzubauen und zu erweitern. Aktuell arbeitet das Team an den letzten Details des Service-Trucks.

• Dominik Stříteský aus dem Team ACA ŠKODA Vančík Motorsport hat erneut mehrere junge Fahrer in der italienischen Go-Kart-Rennserie Trofeo Easykart trainiert. Zu den erfolgreichsten Piloten der Mannschaft zählt Karolína Vančíková.

Tabellenstand Tschechische Rallye-Meisterschaft:

1. Jan Kopecký/Jan Hloušek (Agrotec ŠKODA Rally Team/ŠKODA FABIA Rally2 evo), 231 Punkte
2. Filip Mareš/Radovan Bucha (Laureta Auto ŠKODA Team/ŠKODA FABIA Rally2 evo), 192 Punkte
3. Dominik Stříteský/Jiří Hovorka (ACA ŠKODA Vančík Motorsport/ŠKODA FABIA Rally2), 126 Punkte
4. Adam Březík/Ondřej Krajča (Samohýl ŠKODA Team/ŠKODA FABIA Rally2), 76 Punkte
5. Karel Trojan/Zdeněk Jůrka (Korno Motorsport/ŠKODA FABIA Rally2), 75 Punkte
6. Martin Vlček/Alexandra Skripová (Kowax 2Brally/Hyundai i20 N Rally2), 68 Punkte
7. Věroslav Cvrček/Ondřej Šálek (Kontakt ŠKODA Team/ŠKODA FABIA Rally2 evo), 43 Punkte
8. Ondřej Šimek/Vítězslav Baďura (Shiva Motorsport KTM/Ford Fiesta R5), 41 Punkte
9. Tom Kristensson/Andreas Johansson (Kowax 2Brally/Hyundai i20 R5), 39 Punkte
10. Jaromír Tarabus/Daniel Trunkát (T&T Rally Team/Peugeot 208 Rally4), 28 Punkte


 
ŠKODA AUTO
› steuert mit der NEXT LEVEL – ŠKODA STRATEGY 2030 erfolgreich durch das neue Jahrzehnt.
› strebt an, bis 2030 mit attraktiven Angeboten in den Einstiegssegmenten und weiteren E-Modellen zu den fünf absatzstärksten Marken Europas zu zählen.
› entwickelt sich zur führenden europäischen Marke in wichtigen Wachstumsmärkten wie Indien oder Nordafrika.
› bietet seinen Kunden aktuell zehn Pkw-Modellreihen an: FABIA, RAPID, SCALA, OCTAVIA und SUPERB sowie KAMIQ, KAROQ, KODIAQ, ENYAQ iV und KUSHAQ.
› lieferte 2021 weltweit über 870.000 Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 30 Jahren zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller.
› fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine mit einem lokalen Partner.
› beschäftigt mehr als 43.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten vertreten.

Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.100 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2021 wurden in Deutschland über 149.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,7 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im dreizehnten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.