Loading animation load #3
  • Teaserbild: Škoda Auto überträgt seine
Jahrespressekonferenz am Donnerstag, 16. März ab 10:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit live im Internet. Die Veranstaltung wird auf der Website der Škoda Auto
Jahrespressekonferenz und dem Škoda Storyboard übertragen, außerdem lässt sie sich auf den Social Media-Kanälen des Automobilherstellers verfolgen.

    Škoda Auto überträgt seine Jahrespressekonferenz am Donnerstag, 16. März ab 10:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit live im Internet. Die Veranstaltung wird auf der Website der Škoda Auto Jahrespressekonferenz und dem Škoda Storyboard übertragen, außerdem lässt sie sich auf den Social Media-Kanälen des Automobilherstellers verfolgen.

    9. März 2023
    #20096f9
Jahrespressekonferenz von Škoda Auto live im Internet
9. März 2023

› Livestream der Veranstaltung beginnt am 16. März um 10:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit auf dem Škoda Storyboard und allen Social Media-Kanälen des Unternehmens
› Škoda Auto präsentiert Finanzzahlen für das Jahr 2022, ordnet die Ergebnisse ein und gibt einen Ausblick auf kommende Pläne und Vorhaben

Mladá Boleslav – Škoda Auto überträgt seine diesjährige Jahrespressekonferenz am Donnerstag, 16. März ab 10:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit live im Internet. Der Stream wird auf der Website der Škoda Auto Jahrespressekonferenz, auf dem Škoda Storyboard sowie auf den Social Media-Kanälen des Unternehmens zu sehen sein. Der Automobilhersteller präsentiert die Finanzzahlen für das Jahr 2022 und ordnet die Ergebnisse ein. Außerdem informiert Škoda Auto über aktuelle Entwicklungen sowie kommende Pläne und Vorhaben.

Die Jahrespressekonferenz von Škoda Auto wird auf der Website der Škoda Auto Jahrespressekonferenz und dem Škoda Storyboard übertragen, außerdem lässt sich die Veranstaltung auf den Social Media-Kanälen des Automobilherstellers verfolgen. Weiterhin haben Medien die Möglichkeit, den Livestream per Embed Code auf ihren eigenen Kanälen einzubinden.

Im Anschluss an die Vorstellung und Einordnung der Finanzzahlen ist für Medienvertreter eine Fragerunde mit Vorstandsmitgliedern geplant.

Die Fragen können vorab an die E-Mail-Adresse media@skoda-auto.cz geschickt oder vor Ort per Slido an die Podiumsteilnehmer gerichtet werden.

Termin: Donnerstag, 16. März ab 10:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit

Livestream:

Website der Škoda Auto Jahrespressekonferenz: https://www.skoda-apc.com

Škoda Storyboard: https://www.skoda-storyboard.com/en

Twitter: https://twitter.com/skodaautonews

Klaus Zellmers LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/klaus-zellmer-441b5b1b8

Škoda Auto LinkedIn: https://cz.linkedin.com/company/skoda-auto

YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=CdC0ACXiVlk

Embed code: https://ppv.livebox.cz/apc_en/player


 
Škoda Auto
› steuert mit der Next Level – Škoda Strategy 2030 erfolgreich durch das neue Jahrzehnt.
› strebt an, bis 2030 mit attraktiven Angeboten in den Einstiegssegmenten und weiteren E-Modellen zu den fünf absatzstärksten Marken Europas zu zählen.
› entwickelt sich zur führenden europäischen Marke in wichtigen Wachstumsmärkten wie Indien oder Nordafrika.
› bietet seinen Kunden aktuell zwölf Pkw-Modellreihen an: Fabia, Rapid, Scala, Octavia und Superb sowie Kamiq, Karoq, Kodiaq, Enyaq iV, Enyaq Coupé iV, Slavia und Kushaq.
› lieferte 2022 weltweit über 731.000 Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 30 Jahren zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller.
› fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund neben Fahrzeugen auch Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; hat Fertigungskapazitäten unter anderem in China, Russland, der Slowakei und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine mit einem lokalen Partner.
› beschäftigt 45.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten vertreten.

Die Škoda Auto Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.100 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke Škoda in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2022 wurden in Deutschland über 144.000 neue Škoda Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,4 Prozent. Damit war Škoda nicht nur im vierzehnten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.