Loading animation load #3
  • Teaserbild: Tschechien als europäisches Halbleiterzentrum: Škoda Auto baut Innovationspartnerschaft mit Halbleiterhersteller onsemi aus. Hassane El-Khoury, CEO von onsemi (links), und Karsten Schnake, Škoda Auto Vorstand für Beschaffung sowie für den Volkswagen Konzern Leiter der marken- und bereichsübergreifenden Task Force COMPASS (Cross Operational Management Parts & Supply Security) besprachen bei einem Treffen in Prag die strategische Ausrichtung ihrer Partnerschaft.

    Tschechien als europäisches Halbleiterzentrum: Škoda Auto baut Innovationspartnerschaft mit Halbleiterhersteller onsemi aus. Hassane El-Khoury, CEO von onsemi (links), und Karsten Schnake, Škoda Auto Vorstand für Beschaffung sowie für den Volkswagen Konzern Leiter der marken- und bereichsübergreifenden Task Force COMPASS (Cross Operational Management Parts & Supply Security) besprachen bei einem Treffen in Prag die strategische Ausrichtung ihrer Partnerschaft.

    25. Januar 2024
    #20791c9
    Teaserbild: onsemi gehört zu den führenden Unternehmen für intelligente Energie- und Sensortechnologien mit großem Know-how in der Siliziumkarbid-Technologie und Bildsensorik – durchgehend Schlüsselbereiche für künftige hochmoderne Škoda Modelle (Foto: onsemi).

    onsemi gehört zu den führenden Unternehmen für intelligente Energie- und Sensortechnologien mit großem Know-how in der Siliziumkarbid-Technologie und Bildsensorik – durchgehend Schlüsselbereiche für künftige hochmoderne Škoda Modelle (Foto: onsemi).

    © onsemi25. Januar 2024
    #20792ea
    Teaserbild: Škoda Auto und onsemi setzen sich gemeinsam dafür ein, die Position der Tschechischen Republik als europäisches Zentrum der Halbleiterindustrie nachhaltig zu stärken (Foto: onsemi).

    Škoda Auto und onsemi setzen sich gemeinsam dafür ein, die Position der Tschechischen Republik als europäisches Zentrum der Halbleiterindustrie nachhaltig zu stärken (Foto: onsemi).

    © onsemi25. Januar 2024
    #2079368
    Teaserbild: Durch die andauernde strategische Partnerschaft mit onsemi unterstreicht Škoda Auto die Bedeutung technologischer Innovationen für die Automobilindustrie (Foto: onsemi).

    Durch die andauernde strategische Partnerschaft mit onsemi unterstreicht Škoda Auto die Bedeutung technologischer Innovationen für die Automobilindustrie (Foto: onsemi).

    © onsemi25. Januar 2024
    #2079497
    Teaserbild: Die Halbleiterindustrie gilt in diesem übergreifenden Projekt als zentrale Säule. onsemi nimmt bei dem Vorhaben eine Schlüsselrolle ein. Das Unternehmen beschäftigt in Tschechien derzeit mehr als 2.200 Mitarbeiter in unterschiedlichen Bereichen wie Kristallzüchtung oder Waferfertigung sowie in zwei Konstruktionszentren (Foto: onsemi).

    Die Halbleiterindustrie gilt in diesem übergreifenden Projekt als zentrale Säule. onsemi nimmt bei dem Vorhaben eine Schlüsselrolle ein. Das Unternehmen beschäftigt in Tschechien derzeit mehr als 2.200 Mitarbeiter in unterschiedlichen Bereichen wie Kristallzüchtung oder Waferfertigung sowie in zwei Konstruktionszentren (Foto: onsemi).

    © onsemi25. Januar 2024
    #2079599
  •  

Tschechien als europäisches Halbleiterzentrum: Škoda Auto baut Innovationspartnerschaft mit Halbleiterhersteller onsemi aus

25. Januar 2024

› Durch die andauernde strategische Partnerschaft mit onsemi als einem der führenden Akteure der Halbleiterindustrie in der Tschechischen Republik unterstreicht der Automobilhersteller die Bedeutung technologischer Innovationen für die flächendeckende Einführung von Elektrofahrzeugen
› Viele Marken des Volkswagen Konzerns erzielen dank der fortgesetzten Kooperation mit onsemi wertvolle Synergien
› onsemi gehört zu den führenden Unternehmen für intelligente Energie- und Sensortechnologien mit großem Know-how in der Siliziumkarbid-Technologie und Bildsensorik – durchgehend Schlüsselbereiche für künftige hochmoderne Škoda Modelle

Mladá Boleslav/Rožnov pod Radhoštěm – Durch die laufende strategische Partnerschaft mit onsemi unterstreicht Škoda Auto, wie wichtig kontinuierliche technologische Innovationen für den Fortschritt der Automobilindustrie sind. Bei einem Treffen in Prag tauschten sich Karsten Schnake, Škoda Auto Vorstand für Beschaffung sowie für den Volkswagen Konzern Leiter der marken- und bereichsübergreifenden Task Force COMPASS (Cross Operational Management Parts & Supply Security) und Hassane El-Khoury, Präsident, Chief Executive Officer und Direktor von onsemi, über die Bedeutung von Halbleitern für die Automobilindustrie aus. Beide betonten, dass diese Bauteile in den kommenden Jahren noch rapide wichtiger werden, da die Verbraucher mehr autonome Funktionen und einen Wandel hin zur Elektrifizierung wünschen. Gemeinsam wollen beide Unternehmen einen nachhaltigen Beitrag zur Stärkung der Position von Tschechien als europäisches Halbleiterzentrum leisten.

Karsten Schnake, Škoda Auto Vorstand für Beschaffung sowie für den Volkswagen Konzern Leiter der marken- und bereichsübergreifenden Task Force COMPASS (Cross Operational Management Parts & Supply Security), erklärt: „Halbleiter sind für uns als Autohersteller entscheidende Innovationstreiber. Sie ermöglichen uns, die Fahrzeuge unserer Kunden mit attraktiven Assistenzsystemen auszustatten und gelten als Schlüssel unseres weiteren Wandels in Richtung E-Mobilität. Indem wir eng mit unseren Zulieferern entlang der gesamten Wertschöpfungskette und unseren neuen Partnern aus der Halbleiterindustrie zusammenarbeiten, gewährleisten wir, dass wir jederzeit Zugriff auf Halbleiter auf dem neuesten Stand der Technik haben, um unseren Kunden hervorragende Produkte anbieten zu können. Wir bei Škoda und der gesamte Volkswagen Konzern erzielen durch die strategische Partnerschaft mit onsemi große Synergien.“

Hassane El-Khoury, CEO von onsemi, sagt: „onsemi entwickelt seine intelligenten Energie- und Sensortechnologien kontinuierlich weiter, um Automobilherstellern die Entwicklung sichererer und energieeffizienterer Fahrzeuge zu ermöglichen. Durch den Einsatz unserer Technologien können Automobilhersteller wie Škoda und der Volkswagen Konzern heutigen Nutzern hochmoderne Fahrerassistenzfunktionen bereitstellen und die Transformation zur Elektrifizierung weiter beschleunigen.“

Innovationstreiber aus der Tschechischen Republik
Gemeinsam mit dem Volkswagen Konzern sowie Partnern aus Wirtschaft und Politik setzt sich Škoda Auto dafür ein, sein Heimatland Tschechien als E-Mobilitäts-Hub zu etablieren. Die Halbleiterindustrie gilt in diesem übergreifenden Projekt als zentrale Säule. onsemi nimmt bei dem Vorhaben eine Schlüsselrolle ein. Das Unternehmen beschäftigt in Tschechien derzeit mehr als 2.200 Mitarbeiter in unterschiedlichen Bereichen wie Kristallzüchtung oder Waferfertigung sowie in zwei Konstruktionszentren.

Die Tschechische Republik stärkt aktuell ihre Position als Halbleiterzentrum und gehört – gemeinsam mit dem angrenzenden deutschen Bundesland Sachsen – bereits zu den Schrittmachern der Halbleiterindustrie in der Europäischen Union.


 
Škoda Auto
› steuert mit der Next Level – Škoda Strategy 2030 erfolgreich durch das neue Jahrzehnt.
› strebt an, bis 2030 mit attraktiven Angeboten in den Einstiegssegmenten und weiteren E-Modellen zu den fünf absatzstärksten Marken Europas zu zählen.
› erschließt gezielt Potentiale auf wichtigen Wachstumsmärkten wie Indien, Nordafrika, Vietnam oder in der ASEAN-Region.
› bietet seinen Kunden aktuell elf Pkw-Modellreihen an: Fabia, Scala, Octavia und Superb sowie Kamiq, Karoq, Kodiaq, Enyaq, Enyaq Coupé, Slavia und Kushaq.
› lieferte 2023 weltweit über 866.000 Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 30 Jahren zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller.
› fertigt und entwickelt als Teil des Volkswagen Konzerns selbständig Komponenten wie MEB-Batteriesysteme, Motoren und Getriebe für andere Konzernmarken.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; hat Fertigungskapazitäten unter anderem in China, der Slowakei und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine mit einem lokalen Partner.
› beschäftigt mehr als 40.000 Mitarbeiter weltweit und ist auf rund 100 Märkten vertreten.

Die Škoda Auto Deutschland GmbH
› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.100 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke Škoda in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2023 wurden in Deutschland über 168.500 neue Škoda Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,9 Prozent. Damit war Škoda nicht nur im fünfzehnten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.