Loading animation load #3

3933 Ergebnisse

Škoda Octavia: aufgefrischter Markenbestseller

14. Mai 2024
  • Škoda Octavia: aufgefrischter Markenbestseller

  • › Nachgeschärftes Karosseriedesign: visuelles Fein-Tuning und neue Matrix-LED-Scheinwerfer der zweiten Generation
    › Überarbeitetes Interieur: neun Design Selections, 13-Zoll-Infotainmentdisplay und noch mehr nachhaltige Materialien
    › Bessere Konnektivität: neue Services und weiter optimierte Nutzererfahrung dank KI-basierter Spracherkennung
    › Mehr effiziente Antriebe: vier Benziner und zwei Dieselaggregate plus Mild-Hybridoptionen
    › Gesteigerter Schutz: neue fortschrittliche Assistenzsysteme für noch höhere aktive und passive Sicherheit

    Mladá Boleslav – Škoda Auto hat seine erfolgreiche Modellreihe Octavia aufgewertet. Mit mehr als sieben Millionen verkauften Einheiten ist er mit Abstand der Bestseller der tschechischen Marke. Jetzt präsentiert der Hersteller die aktuelle Generation des Octavia mit aufgefrischtem Design, das vor allem durch den überarbeiteten Škoda Kühlergrill und die neuen Matrix-LED-Scheinwerfer der zweiten Generation geprägt wird. Der Octavia steht weiterhin als Fließhecklimousine und Kombiversion zur Verfügung. Die Kunden dürfen sich auf eine noch reichhaltigere Serienausstattung freuen. Sie umfasst unter anderem die Zweizonen-Climatronic und das 10 Zoll große Digital Cockpit (später verfügbar). Darüber hinaus setzt Škoda für den Innenraum noch stärker auf nachhaltige Materialien. Für eine nochmals bessere Nutzererfahrung erweitert Škoda die Sprachassistentin Laura im Laufe des Jahres um den KI-basierten Chatbot ChatGPT. Zusätzliche Schutz- und Assistenzsysteme optimieren die aktive und passive Sicherheit. Die neue Angebotsstruktur hält erweiterte Möglichkeiten für die Individualisierung des Octavia bereit.
Rallye Portugal: Škoda Neueinsteiger Josh McErlean fährt auf Platz zwei der WRC2-Wertung

13. Mai 2024
  • Rallye Portugal: Škoda Neueinsteiger Josh McErlean fährt auf Platz zwei der WRC2-Wertung

  • › Josh McErlean/James Fulton verpassen mit dem Škoda Fabia RS Rally2 des Kundenteams Toksport WRT den WRC2-Klassensieg nur knapp
    › Sechs Škoda Fahrzeugbesatzungen beim fünften Lauf zur FIA Rallye-WM (WRC) in den Top Ten der WRC2-Wertung
    › Die beiden Titelaspiranten Oliver Solberg und Gus Greensmith müssen ihre Škoda Fabia RS Rally2 jeweils nach Fahrfehlern vorzeitig abstellen

    Matosinhos (POR) – Nur 3,2 Sekunden fehlten zur Sensation: Das irische Duo Josh McErlean/James Fulton hat seinen ersten Saisoneinsatz in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) mit knappem Rückstand auf dem zweiten Platz in der WRC2-Kategorie beendet. Dabei lagen sie mit ihrem Škoda Fabia RS Rally2 auf den insgesamt 337 Wertungsprüfungskilometern sogar zeitweise in Führung.
Rallye Portugal: Škoda Fabia RS Rally2-Pilot Oliver Solberg peilt alleinige WRC2-Tabellenführung an

8. Mai 2024
  • Rallye Portugal:  Škoda Fabia RS Rally2-Pilot Oliver Solberg peilt alleinige WRC2-Tabellenführung an

  • › Oliver Solberg und Beifahrer Elliott Edmondson nehmen Lauf fünf der FIA Rallye-WM vom geteilten ersten Tabellenplatz der WRC2-wollen Wertung aus in Angriff
    › Solbergs Toksport WRT-Teamkollegen Gus Greensmith/Jonas Andersson wollen in der WRC2-Wertung der Rallye Portugal ebenfalls weitere Punkte einfahren
    › Französisches Nachwuchstalent Pierre-Louis Loubet und Beifahrer Loris Pascaud geben ihr WRC2-Saisondebüt in einem Škoda Fabia RS Rally2 von Toksport WRT

    Mladá Boleslav – Die FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) kehrt zurück auf Schotter: Bei der bevorstehenden Rallye Portugal warten am kommenden Wochenende (9. bis 12. Mai 2024) die steinigen und sandigen Wertungsprüfungen (WP) rund um die Porto-Region auf die WRC2-Fahrzeugbesatzungen. Oliver Solberg und sein britischer Toksport WRT-Teamkollege Gus Greensmith peilen mit ihren Škoda Fabia RS Rally2 jeweils ihren zweiten Saisonsieg an. Der Schwede teilt sich gemeinsam mit einem Konkurrenten die WRC2-Tabellenführung. Pierre-Louis Loubet rollt in Portugal erstmals in diesem Jahr an den Start eines WM-Laufs. Der junge Franzose sitzt ebenfalls am Steuer eines Škoda Fabia RS Rally2 von Toksport WRT.
Škoda Auto ist zum 31. Mal offizieller Hauptsponsor der IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft
7. Mai 2024
  • Škoda Auto ist zum 31. Mal offizieller Hauptsponsor der IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft

  • › Škoda Auto stellt 45 Fahrzeuge bereit, darunter den neuen Kodiaq und Superb sowie den aufgewerteten vollelektrischen Enyaq
    › Der tschechische Autohersteller unterstützt das Turnier seit 1993 ununterbrochen als offizieller Hauptsponsor
    › Die IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft 2024 findet vom 10. bis 26. Mai in der Tschechischen Republik statt

    Mladá Boleslav – Škoda Auto unterstützt die IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in diesem Jahr zum 31. Mal als offizieller Hauptsponsor. Der Automobilhersteller tritt zudem als offizieller Mobilitätspartner auf und stellt während des Turniers, das vom 10. bis zum 26. Mai in der Tschechischen Republik stattfindet, eine Flotte von 45 Fahrzeugen zur Verfügung. Sie umfasst auch die neuen Generationen des Kodiaq und des Superb Combi sowie Exemplare des vollelektrischen Enyaq Coupé RS (Škoda Enyaq Coupé RS 250 kW (340 PS): Stromverbrauch (kombiniert): 14,8 – 20,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen (kombiniert): 0 g/km; CO2-Klasse: A). Diese Modelle zeigt Škoda im Umfeld der beiden Spielstätten in Prag und Ostrava gemeinsam mit dem Enyaq Coupé Respectline. Vor Ort lädt Škoda Auto zudem Zuschauer ein, ihr Hockeytalent im Rahmen verschiedener Aktivitäten unter Beweis zu stellen. Darüber hinaus ermöglicht der Hersteller allen Fans, auf digitalem Wege tief in das Spielgeschehen einzutauchen.
Erste Skizzen des Škoda Enyaq RS Race: Konzeptstudie verbindet Motorsport-DNA mit Nachhaltigkeit
2. Mai 2024
  • Erste Skizzen des Škoda Enyaq RS Race: Konzeptstudie verbindet Motorsport-DNA mit Nachhaltigkeit

  • › Konzeptstudie Enyaq RS Race betont das Bestreben von Škoda nach größerer Nachhaltigkeit im Motorsport und fügt der Marke eine weitere emotionale Dimension hinzu
    › Erste Skizzen enthüllen, wie Škoda speziell im Bereich der Aerodynamik seine Erfahrungen aus internationalen Top-Ligen des Rallye-Sports umsetzt
    › Die Konzeptstudie bietet die ideale Plattform für Entwicklung und intensive Tests wegweisender elektrischer Technologien für zukünftige Elektro-Serienmodelle
    › Der Enyaq RS Race verkörpert nach dem jüngst vorgestellten Vision GT und dem rein elektrischen Škoda Fabia RE-X1 einen weiteren Ansatz zum E-Motorsport

    Mladá Boleslav – Mit der neuen Konzeptstudie Enyaq RS Race erforscht Škoda Auto neue Möglichkeiten der Nachhaltigkeit im Motorsport und stärkt gleichzeitig die emotionale Ausstrahlung der Marke. Mit seinem aggressiven Design, zu dessen Highlights ein massiver Heckspoiler zählt, hebt der Enyaq RS Race die Motorsport-DNA von Škoda auf die nächste Ebene. Dabei gewährt die Studie Einblicke, wie Wettbewerbstechnologien den Transfer zu einer dynamischen und nachhaltigen automobilen Zukunft beschleunigen können. Gleichzeitig bietet sie eine ideale Plattform für die Entwicklung und das intensive Testen wegweisender elektrischer Technologien für zukünftige batterieelektrische Serienmodelle.