Loading animation load #3

3104 Ergebnisse

ŠKODA AUTO gewährt aus Kulanzgründen eine Verlängerung der Neuwagen- und Anschlussgarantie

7. Mai 2020
  • ŠKODA AUTO gewährt aus Kulanzgründen eine Verlängerung der Neuwagen- und Anschlussgarantie
  • › Verlängerung der Herstellergarantie bis spätestens 31. August 2020
    › Maßnahme gilt aufgrund der Corona-Krise mit Ausnahme von China auf allen Weltmärkten

    Mladá Boleslav – In den vergangenen Wochen hatten viele ŠKODA Kunden aufgrund der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie nur eingeschränkt Gelegenheit, bei ŠKODA Händlern ihre Garantieansprüche wahrzunehmen. Deshalb gewährt ŠKODA AUTO seinen Kunden aus Kulanzgründen eine Verlängerung seiner Neuwagen- und Anschlussgarantie. Diese Maßnahme wird der Automobilhersteller mit Ausnahme des chinesischen Markts kurzfristig auf allen Weltmärkten einführen.

Überraschend, praktisch und Simply Clever: Elektromobilität à la ŠKODA mit dem ENYAQ iV

7. Mai 2020
  • Überraschend, praktisch und Simply Clever: Elektromobilität à la ŠKODA mit dem ENYAQ iV
  • Emotional, effizient, elektrisierend: Mit dem neuen ŠKODA ENYAQ iV macht der tschechische Autohersteller einen wegweisenden Schritt bei der Umsetzung seiner Elektromobilitätsstrategie. Das erste ŠKODA Serienmodell auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB) aus dem Volkswagen Konzern verbindet markentypische Tugenden wie ein großzügiges Platzangebot und emotionales Design mit nachhaltigem Fahrspaß. Die Batterie steht je nach Anforderungsprofil in drei Größen und fünf Leistungsstufen zur Wahl. Die Produktion des rein batterieelektrischen SUV auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB) erfolgt im ŠKODA Stammwerk in Mladá Boleslav. Damit wird der ENYAQ iV in Europa als einziges Fahrzeug auf dieser Plattform außerhalb von Deutschland gefertigt.

Moderne Assistenten für Sicherheit und Komfort bei ŠKODA SCALA und KAMIQ hoch im Kurs

5. Mai 2020
  • Moderne Assistenten für Sicherheit und Komfort bei ŠKODA SCALA und KAMIQ hoch im Kurs
  • › Spurwechselassistent in mehr als jedem fünften Fahrzeug, Adaptiver Abstandsassistent noch gefragter
    › Spurhalteassistent und Frontradarassistent mit City-Notbremsfunktion serienmäßig an Bord
    › KAMIQ-Kunden wünschen häufiger zusätzliche Knie- und Seitenairbags und Rückfahrkamera
    › Interview mit Jaroslav Krejča, Baureihenleiter Gesamtfahrzeug Small, zu technischen Details der Assistenzsysteme

    Mladá Boleslav – Die ŠKODA Kompaktmodelle SCALA und KAMIQ zählen zu den sichersten Fahrzeugen in ihrem jeweiligen Segment – beide haben die Höchstwertung von fünf Sternen im Euro-NCAP-Crashtest erzielt. Sie verfügen bereits serienmäßig über modernste Assistenzsysteme wie einen Spurhalteassistenten oder einen Frontradarassistenten mit City-Notbremsfunktion. Optional bieten sie zahlreiche weitere Sicherheitssysteme und Assistenten an, die seit dem Marktstart der beiden Kompaktmodelle im Jahr 2019 international sehr gefragt sind.

Ergebnisse von ŠKODA AUTO im ersten Quartal durch Covid-19-Pandemie belastet

4. Mai 2020
  • Ergebnisse von ŠKODA AUTO im ersten Quartal durch Covid-19-Pandemie belastet
  • › Die Covid-19-Pandemie beeinträchtigt die Geschäftsentwicklung von ŠKODA AUTO im ersten Quartal 2020
    › ŠKODA liefert im ersten Quartal 2020 weltweit 232.900 Fahrzeuge (-24,3 %) an Kunden aus
    › Umsatz im ersten Quartal 2020 um 1,4 Prozent unter Vorjahreswert
    › Operatives Ergebnis sinkt um 25 Prozent gegenüber Vorjahreszeitraum auf 307 Millionen Euro, operative Umsatzrendite (Return on Sales) fällt von 8,3 auf 6,3 Prozent
    › Sukzessiver Hochlauf der Produktion seit 27.April, auch Händlerbetriebe in Europa öffnen nach und nach wieder
    › Die größte Belastung erwartet ŠKODA AUTO für das zweite Quartal 2020

    Mladá Boleslav – Die ŠKODA AUTO Group1 hat im ersten Quartal 2020 einen Umsatz von 4,85 Milliarden Euro erzielt und liegt damit 1,4 Prozent unter dem Vorjahreswert. Das Operative Ergebnis erreicht einen Wert von 307 Millionen Euro und ist damit noch auf einem soliden Niveau, ebenso wie die operative Umsatzrendite mit 6,3 Prozent. Der Vergleich mit den Kennzahlen aus dem Rekordjahr 2019 verdeutlicht allerdings: Das Gesamtgeschäft von ŠKODA ist von der aktuellen wirtschaftlichen Situation und den notwendigen Maßnahmen gegen die weitere Ausbreitung der Covid-19-Pandemie empfindlich getroffen. Das zeigt der Blick auf die Auslieferungen: Von Januar bis März 2020 hat der tschechische Automobilhersteller weltweit 232.900 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert und liegt damit deutlich unter Vorjahr (erstes Quartal 2019: 307.600 Fahrzeuge; -24,3 %). Dennoch investiert das Unternehmen weiter konsequent in seine Zukunft und treibt die Transformation vom reinen Automobilhersteller zur ‚Simply Clever Company for Best Mobilty Solutions‘ entschlossen voran.


Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.
Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

CITIGOe iV 61 kW (83 PS)
kombiniert 12,9 - 12,8 kWh/100km, CO2-Emissionen kombiniert 0 g/km

OCTAVIA RS iV 180 kW (245 PS)
Die offiziellen Verbrauchs- und Emissionswerte liegen derzeit nicht vor, da das Typgenehmigungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist. Das Fahrzeug wird noch nicht zum Verkauf angeboten.

OCTAVIA COMBI RS iV 180 kW (245 PS)
Die offiziellen Verbrauchs- und Emissionswerte liegen derzeit nicht vor, da das Typgenehmigungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist. Das Fahrzeug wird noch nicht zum Verkauf angeboten.

Fertigung von Hochvolt-Traktionsbatterien bei ŠKODA AUTO planmäßig wieder angelaufen

30. April 2020
  • Fertigung von Hochvolt-Traktionsbatterien bei ŠKODA AUTO planmäßig wieder angelaufen
  • › Hochvolt-Traktionsbatterien aus dem Werk Mladá Boleslav kommen im SUPERB iV und in Fahrzeugen mit Plug-in-Hybridantrieb weiterer Konzernmarken zum Einsatz
    › Umfangreiche Hygienemaßnahmen zum Schutz der Beschäftigten vor Ansteckung mit dem Corona-Virus am Arbeitsplatz

    Mladá Boleslav – Der Neustart der Fertigung bei ŠKODA AUTO nach der Corona-bedingten Produktionspause folgt einem genauen Fahrplan, der sich an den Prozessschritten und der Supply Chain orientiert. Am ŠKODA Stammsitz in Mladá Boleslav ist auch die Montage von Hochvolt-Traktionsbatterien für Plug-in-Hybridmodelle des Volkswagen Konzerns wie geplant wieder angelaufen. Oberste Priorität hatte dabei die strikte Einhaltung von mehr als 80 Maßnahmen zum Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Mit ihnen beugt der Automobilhersteller Ansteckungen mit dem Corona-Virus in seinen Werken und Bürogebäuden bestmöglich vor.


Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.
Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

SUPERB iV 1,4 TSI DSG 115 kW (156 PS)/85 kW (116 PS)
kombiniert 1,5 l/100km, kombiniert 14,5 - 14,0 kWh/100km, CO2-Emissionen kombiniert 35 - 33 g/km, CO2-Effizienzklasse A+