Loading animation load #3

2902 Ergebnisse

Erfolgreicher Start für ,dProduction‘: ŠKODA AUTO optimiert Produktionsprozesse im Werk Kvasiny

18. September 2019
  • Erfolgreicher Start für ,dProduction‘: ŠKODA AUTO optimiert Produktionsprozesse im Werk Kvasiny
  • › ,dProduction‘ leitet Mitarbeiter im tschechischen Werk Kvasiny papierlos durch Fertigungsschritte, Dokumentation und Qualitätskontrolle
    › Multimediasystem vermeidet Fehler und ermöglicht größere Produktkomplexität
    › Projekt wurde bereits kurz nach dem Start mit dem Automotive Lean Production Award ausgezeichnet

    Kvasiny – ŠKODA AUTO setzt konsequent auf Technologien der Industrie 4.0 und hat im Werk Kvasiny erfolgreich das Digitalisierungsprojekt ,dProduction‘ umgesetzt. Mithilfe von multimedialen Inhalten unterstützt es die Mitarbeiter dabei, Fertigungsschritte korrekt auszuführen, weist sie auf Änderungen im Produktionsablauf hin und dient als Nachweis von Qualitätskontrollen. So vermeidet ,dProduction‘ Fehler, spart Zeit und Kosten und ersetzt als digitales Handbuch und Dokumentation große Mengen an Papier.

ŠKODA beginnt im Werk Kvasiny mit der Serienfertigung des SUPERB iV

18. September 2019
  • ŠKODA beginnt im Werk Kvasiny mit der Serienfertigung des SUPERB iV
  • › SUPERB iV mit Plug-in-Hybridantrieb ist erstes elektrifiziertes Serienfahrzeug von ŠKODA
    › Neue Plug-in-Hybride entstehen auf derselben Fertigungsstraße wie Modelle mit konventionellem Antrieb

    Kvasiny – Im ŠKODA AUTO Werk Kvasiny ist heute der erste SUPERB iV* vom Band gerollt. ŠKODA hat den Standort auf die Produktion des ersten elektrifizierten Serienmodells der Unternehmensgeschichte umfangreich vorbereitet und rund 12 Millionen Euro in Umbaumaßnahmen investiert. Der neue ŠKODA SUPERB iV mit Plug-in-Hybridantrieb wird ausschließlich im Werk Kvasiny gefertigt und entsteht dort auf derselben Fertigungsstraße wie die SUPERB-Varianten mit reinen Verbrennungsmotoren.

ŠKODA KAMIQ ab 21. September im Handel – CITIGOe iV(1) feiert am 20. September Bestellstart

18. September 2019
  • ŠKODA KAMIQ ab 21. September im Handel – CITIGO<sup>e</sup> iV(1) feiert am 20. September Bestellstart
  • › Bundesweit laden teilnehmende ŠKODA Partner am 21. September zur Handelspremiere des KAMIQ in die Autohäuser ein
    › KAMIQ vereint SUV-Vorzüge wie erhöhte Sitzposition mit Agilität eines Kompaktfahrzeugs
    › CITIGOe iV ab 20. September bestellbar, Markteinführung Anfang 2020
    › Käufer profitieren bei CITIGOe iV vom ŠKODA Umweltbonus und staatlicher Förderung

    Weiterstadt – Am kommenden Samstag, den 21. September, können Kunden das neue City-SUV KAMIQ erstmals beim ŠKODA Händler kennenlernen. Einen Tag zuvor feiert mit dem CITIGOe iV das erste batterieelektrische Modell der Marke seinen Bestellstart. Der Kleinstwagen ist in Deutschland als attraktives Leasingangebot ab ab 145 Euro monatlich erhältlich. Dabei beträgt die vereinbarte Laufleistung 10.000 Kilometer pro Jahr, der Vertrag läuft drei Jahre(2). Der Kaufpreis des CITIGOe iV startet bei 20.950 Euro. Abzüglich des ŠKODA Umweltbonus sowie der zu beantragenden staatlichen Förderung reduziert sich der Preis auf 16.570 Euro. Markteinführung des CITIGOe iV ist Anfang 2020.


Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.
Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

KAMIQ 1,0 TSI 70 kW (95 PS)
innerorts 6,5 l/100km, außerorts 4,3 l/100km, kombiniert 5,1 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 116 g/km, CO2-Effizienzklasse B

KAMIQ 1,0 TSI 85 kW (115 PS)
innerorts 6,4 l/100km, außerorts 4,3 l/100km, kombiniert 5,1 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 116 g/km, CO2-Effizienzklasse B

KAMIQ 1,0 TSI DSG 85 kW (115 PS)
innerorts 5,8 l/100km, außerorts 4,5 l/100km, kombiniert 5,0 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 113 g/km, CO2-Effizienzklasse B

KAMIQ 1,6 TDI SCR 85 kW (115 PS)
innerorts 5,0 l/100km, außerorts 3,8 l/100km, kombiniert 4,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 112 g/km, CO2-Effizienzklasse A

KAMIQ 1,6 TDI SCR DSG 85 kW (115 PS)
innerorts 4,9 l/100km, außerorts 3,9 l/100km, kombiniert 4,3 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 112 g/km, CO2-Effizienzklasse A

ŠKODA mobilisiert Jubiläumsausgabe der ,Goldenen Henne‘ 2019

18. September 2019
  • ŠKODA mobilisiert Jubiläumsausgabe der ,Goldenen Henne‘ 2019
  • › ŠKODA fährt die prominenten Gäste zum Roten Teppich an der Neuen Messe Leipzig
    › 50 Fahrzeuge als elegante VIP-Shuttles im Einsatz, darunter SUPERB und KODIAQ
    › Gewinnspiel: ŠKODA verlost einen neuen ŠKODA KAMIQ im Wert von über 30.000 Euro

    Weiterstadt  – ŠKODA chauffiert Prominente und Preisträger zur Jubiläumsverleihung der ,Goldenen Henne‘ am 20. September. Als Mobilitätspartner setzt ŠKODA insgesamt 50 Fahrzeuge ein, in denen die Stars komfortabel den Roten Teppich erreichen. Mit der jährlichen Vergabe von Deutschlands größtem Publikumspreis erinnert der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) an die Berliner Entertainerin Helga ,Henne‘ Hahnemann. Im Rahmen der ,Goldenen Henne‘ verlost ŠKODA zudem den neuen KAMIQ im Wert von über 30.000 Euro.

Rallye Türkei Marmaris: Kopecký Zweiter in der WRC 2 Pro – ŠKODA baut WRC 2 Pro-Meisterschaftsführung aus

15. September 2019
  • Rallye Türkei Marmaris: Kopecký Zweiter in der WRC 2 Pro – ŠKODA baut WRC 2 Pro-Meisterschaftsführung aus
  • › Jan Kopecký und Beifahrer Pavel Dresler holen Rang zwei in der WRC 2 Pro-Kategorie bei der Rallye Türkei, dem elften Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019
    › Die Tabellenführer der WRC 2 Pro, Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen, sichern mit Rang drei wertvolle Meisterschaftspunkte
    › ŠKODA Privatier Kajetan Kajetanowicz gewinnt die WRC 2-Wertung und übernimmt punktegleich mit Nikolay Gryazin die Meisterschaftsführung Marmaris – Trotz Reifenpech am Samstag beendete das ŠKODA Werksteam Jan Kopecký und Pavel Dresler (CZE/CZE) die Rallye Türkei Marmaris (12. bis 15. September), den elften Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft, auf Rang zwei in der WRC 2 Pro-Kategorie. Ihre Teamkollegen Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen (FIN/FIN) waren nach Reifenschäden am Freitag ausgefallen und gingen am Samstag wieder an den Start. Sie beendeten die Rallye am Sonntag auf der dritten Position in der WRC 2 Pro-Kategorie, konnten so wertvolle Meisterschaftspunkte für die Herstellerwertung sammeln und ihre Führung in der Fahrerwertung festigen. Kajetan Kajetanowicz (POL) und Beifahrer Maciej Szczepaniak (POL) gewannen die WRC 2-Kategorie für Privatfahrer und führen jetzt in der Meisterschaft punktgleich mit dem privaten ŠKODA Team Nikolay Gryazin/Yaroslav Fedorov (RUS/RUS), das in der Türkei nicht am Start war.